Home Fussball ist u. Leben Hoffenheim feiert wichtigen Sieg im Kampf um die CL-Plätze

Hoffenheim feiert wichtigen Sieg im Kampf um die CL-Plätze

by Frittenmeister

Im Bundesliga Spiel am Samstag gewann die TSG Hoffenheim beim Auswärtsspiel in Leipzig mit 5:2. Damit haben die Kraichgauer einen wichtigen Sieg im Kampf um die CL-Plätze gefeiert. 1899-Trainer Julian Nagelsmann war trotz Kantersieg mit Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden.

Im Verfolgerduell der Anwärter auf die Europa League hat die TSG Hoffenheim ihren Gastgeber und Vizemeister RB Leipzig mit einem 5:2 gedemütigt. Der Traum von der erstmaligen Teilnahme an der Champions League könnte für die Kraichgauer wahr werden. Der Abstand auf den vierten Rang in der Tabelle beträgt nur noch zwei Zähler. Das Online-Portal https://www.wettanbietervergleich.de/ traut den Hoffenheimer durchaus den Sprung in die Königsklasse zu.

Schon das Hinspiel haben die Roten Bullen mit einem 0:4 verloren. Im Viertelfinale der Europa League mussten sie ausscheiden. Das Ziel, der erneute Einzug in die Königsklasse, ist in weite Ferne gerückt. Torwart Peter Gulacsi glaubt nicht mehr daran. Er sagte, dass man darüber nicht mehr zu reden bräuchte.

Nach einem groben Patzer von Leipzigs Keeper brachte Mark Uth in der 14. Minute das Runde ins Eckige und die Gäste in Führung. Nach einem Schuss von Nico Schulz verlor Gulacsi den Ball aus der Hand. Schon frühzeitig sorgten Serge Gnabry in der 35. Minute und Pavel Kaderabek unmittelbar vor der Pause, in der 45. Minute, für die Vorentscheidung.

Nach der Pause beförderte Uth die Kugel in der 60. Minute erneut in den Kasten. Kurz danach, in der 64. Minute, traf Lukas Rupp. Leipzigs Naby Keita sorgte in der 59. Minute für das erste Gegentor. Kurz vor dem Schluss traf noch Dayot Upamecano in der 88. Minute für Leipzig. Spielmacher Emil Forsberg sah nach Tätlichkeit in der 47. Minute Rot, sodass die Leipziger schon kurz nach der Pause in der Unterzahl waren.

Enttäuschung für Leipzig

Von Anfang an war das Duell der Tabellennachbarn spannend. Julian Nagelsmann hatte seine Mannschaft offensiv eingestellt. Sein Team legte Selbstbewusstsein an den Tag, kombinierte gut im Mittelfeld und hatte das Spiel weitgehend unter Kontrolle. Am Leipziger Strafraum wurde das Geschehen zuerst unterbunden. Eine Halbchance in der 11. Minute durch Klostermann blieb ungenutzt. Die Partie gewann an Dynamik. Nachdem Leipzig die ersten Lücken fand, gab es mit dem Tor von Uth einen Dämpfer, der aber kaum Wirkung zeigte. Forsberg glänzte mit klugen Pässen. TSG-Keeper Oliver Baumann wirkte mitunter unsicher und wurde von den Gastgebern hin und wieder vor Probleme gestellt. Kapitän Willi Orban vertändelte den Ball vor dem zweiten Gegentor den Ball. Nach dem Videobeweis entschied Referee Tobias Welz nicht auf Foul.

Julian Nagelsmann nicht zufrieden

Trotz Kantersieg ist Coach Julian Nagelsmann nicht mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Nach der Partie wettert er über den lauen Sommerkick seines Teams. Die Führung der Halbzeit hielt er für nicht verdient. Eine Aufholjagd ist dem RB Leipzig nicht gelungen. Die Partie war bereits besiegelt, als sich Emil Forsberg mit Florian Grillitsch ein Laufduell geliefert und diesen mit der Hand im Gesicht getroffen hatte. Die Gastgeber konnten zum Schluss nur noch den Schaden begrenzen. Die Gäste aus Hoffenheim hätten noch höher gewinnen können, wenn sie die Chancen genutzt hätten.

Leipzig muss noch auswärts gegen Mainz 05, daheim gegen den VfL Wolfsburg und auswärts gegen Hertha BSC antreten. Für die Kraichgauer endet die Bundesliga-Saison mit einem Heimspiel gegen Hannover 96, einem Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart und einem Heimspiel gegen Borussia Dortmund.

0 comment

You may also like

Leave a Comment

63 − 59 =