Home Bauwerk Stadion Ein Stadion ohne Zuschauer?

Ein Stadion ohne Zuschauer?

by Frittenmeister

Ein Stadion ohne Zuschauer? Derzeit ärgern sich genau über das die Verantwortlichen von RedBull Salzburg. Die Stadt Salzburg hat die Kapazität das EM-Stadions Wals-Siezenheim im Zuge der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz von 18.200 auf 30.000 erhöht. Der dort spielende Dosenclub RedBull Salzburg freute sich schon auf das neue Stadion, doch es kommt ja immer anders, als man denkt. Die Salzburger dürfen die Erweiterung des Stadions nämlich nicht benutzen…

Nur für die Europameisterschaft ist das neue Stadion vorgesehen, doch was passiert danach? Auf Anfrage der „Bullen“ erklärte das zuständige Bauamt, dass das Stadion nach der EURO 2008 schleunigst wieder auf seine angestammte Größe von 18.200 Plätzen reduziert werden müsse. Also der komplett neu errichtete Oberrang soll wieder abgebaut werden. Die Kosten für den Rückbau von 4 Millionen Euro sind bereits bewilligt und im österreichischen Bundeshaushalt für das Jahr 2008 eingeplant. Ärgerlich finden das die Verantwortlichen von RedBull Salzburg. Wir auch, denn rein vom logischen Denken her macht es doch keinen Sinn, erst für 28 Millionen Euro das Stadion auszubauen und es anschließend nach 3 Spielen wieder für 4 Millionen teilweise abzureißen.

Naja, komisch waren unsere Nachbarn ja schon immer, aber die Begründung für den geplannten Abriss ist doch sehr lustig. Wegen Verkehrsproblemen darf der Salzburger Club das Stadion nicht nutzen, zu wenig Parkplätze seien vorhanden. Aha, für die Europameisterschaftsspiele zählt diese Begründung aber nicht. Da dürfen dann plötzlich 30.000 Zuschauer kommen, aber Parkplätze gibt es eigentlich dann immer noch nicht. Wo diese Fans dann parken sollen? Wenn das das große Problem ist, dann verstehe ich und viele österreichische Fans nicht, wieso hier unterschieden wird zwischen Fussballspiel und Fussballspiel? Wo ist denn bitte der Unterschied? Es laufen immer 22 Mann auf dem Platz hinter einem Ball her, es jubeln immer tausende Fans den beiden Mannschaften zu. Und trotzdem dürfen einmal mehr jubeln und einmal weniger?

Die Salzburger Nachrichten nannten schon im Jahr 2005 (ja so lange ist der Rückbauplan schon bekannt) den eigentlichen Grund für diesen Schildbürgerstreich: Es geht natürlich ums Geld, nicht um Parkplätze, das ist nur ein vorgeschobener Grund. Der Ausbau zu einem EM-Stadion hat komplett der österreichische Staat bezahlt. Doch eben nur den Ausbau für die Europameisterschaft, wenn jedoch das Stadion noch andersweitig genutzt würde, dann hätte die Gemeinde Wals-Siezenheim, in der das Stadion steht, einen doch bedeutenden Anteil an dem Umbau zahlen müssen. Denn sie nutzen es ja danach bzw. überlassen es ja wiederum an RedBull Salzburg. Doch die Gemeinde will oder kann das nicht bezahlen…

Naja, noch gibt es Hoffnung, die Verantwortlichen von RedBull Salzburg verhandeln gerade mit Gemeinde, Bund und Anwohnern. Am Geld wird das ganze ja wohl nicht scheitern!

Quelle: www.kicker.de, SalzburgerNachrichten 16.12.2005

23 comments

You may also like

23 comments

Hanse 25. Juni 2007 - 09:46

also die ganze Wahrheit:

Wir Österreicher möchten der Welt wieder mal zeigen wie super und vermögend wir sein. Wir lassen zuerst das ganze bauen, reißen es ab, damit später die Verantwortlichen von RBS das Stadion wieder ausbauen.

Geld spielt bei uns keine Rolle, ähnlich wie im Spanischen oder Englischen Fußball ;o)

Reply
Frittenmeister 25. Juni 2007 - 09:55

Deswegen haben ja auch 10 von 11 Vereinen der T-Mobile Liga Österreich in erster Instanz die Lizenz verweigert bekommen…die ganze Wahrheit, tstststs!

Reply
Hanse 25. Juni 2007 - 10:09

1) gibts nur 10 Vereine in der T-Mobile Liga
2) war Geld noch nie ein Problem
3) die Lizenzierer sind kleinliche Erbsenzähler und haben keine Ahnung von typisch-österreichischer, kreativer Buchführung

Reply
Frittenmeister 25. Juni 2007 - 10:18

dann halt 9 von 10…auch wurscht, auf jeden Fall haben alle Vereine bis auf einen oder zwei die Lizenz nicht bekommen! ich glaub 2 waren es…mattersburg und salzburg! Die anderen mussten erst noch in der Buchführung etwas kreativ werden (haben sie sich dann von den Italienern abgeschaut) und schon hats wieder gepasst. Geld ist bei Euch wirklich kein Problem, ihr denkt ja noch in milliarden von Schilling…

Reply
Hanse 25. Juni 2007 - 10:38

also waren schon mehr als 2. Die Rieder, die Faschinger waren sicher auch durch.
Tirol glaub ich auch (oh wunder!).

gibts das bei euch eigentlich nicht?

Reply
Axel 25. Juni 2007 - 11:29

Ne, alle Vereine haben die Lizenz bekommen. 😉

Reply
Frank 25. Juni 2007 - 16:22

Bei uns wird nicht nur erfolgreicher und guter Fussball gespielt, sondern auch wirtschaftlich vorbildlich gearbeitet.
Und bevor wir ein Stadion wieder abreisen, kaufen wir lieber die Wiese nebenan und bauen ein paar Parkplätze 😉

Reply
Hanse 25. Juni 2007 - 16:38

Am Jahrestag der Schande auch noch von erfolgreichen & guten Fußball sprechen…. pfff…

Ihr könnt sicher nicht gut wirtschaften, denn bei euch gibts nur altmodische Vereine. Wir sind hier viel fortschrittlicher und machen alles zu Geld. Ein Beispiel: in der T-Mobile-Liga gibts viele Spiele in der Fill-Metallbau-Arena, wo Mannschaften wie Cashpoint Altach oder FC Superfund spielten.

Superb 😉

Reply
Frank 25. Juni 2007 - 16:41

da bin ich doch froh, dass die Bundesliga so altmodisch ist!

Reply
Hanse 25. Juni 2007 - 16:48

Ihr Ewiggestrigen! Da spielen doch immer die gleichen Namen in den gleichen Stadien. Was letztes Jahr noch als FC Superfund im OÖ-Superfunder-Paschinger Stadion spielte, spielt in der heurigen Saison im Wörtherseestadion in Kärnten und und und… Das ist Dramatik – abseits des Rasens 😉

Als Fan muss man hier eben flexibel sein :-p

Reply
Frittenmeister 25. Juni 2007 - 18:10

ja und wenn es blöd kommt, spielt „dein Verein“ eine Saison später 300 km weiter in einem anderen österreichischen Bergdorf…

Ihr und flexibel, da lach ich ja, wenn ihr es doch mal schaffen solltet, zu UEFA-Cup oder ChampionsLeague Spielen ins Ausland zu fahren, dann wisst Ihr was Flexibilität bedeutet! Aber da seid Ihr ja nie dabei…huhu 😉

Reply
Hanse 25. Juni 2007 - 18:13

Daham is daham – do gehts uns guat! Warum dann baba fahren?

Reply
Frittenmeister 25. Juni 2007 - 18:57

is scho recht mein Freund der Berge…

Reply
Hanse 25. Juni 2007 - 19:25

… aus den Bergen.

Reply
Frittenmeister 25. Juni 2007 - 19:49

Heidi aus den Bergen…hurra!

Reply
Hanse 26. Juni 2007 - 07:20

Die Heidi ist bei den anderen. Wir sind bestraft worden und haben nur einen Haider aus den Bergen. Aber bei dem macht sich auch die dünne Luft auf den Bergen bemerkbar.

Reply
» Umweltschutz & EURO 2008 - EURO 2008, der EM 2008 Info-Dienst 26. Juni 2007 - 07:37

[…] gut aus, dass das Stadion in der Größe bleibt. Verhandlungen sind aber am laufen. Wie Frittenmeister von den Soccer-Warriors berichtet, liegt der Hauptgrund für den nötigen Rückbau darin, dass es zu wenig […]

Reply
Mauli 27. Juni 2007 - 11:53

tuts ned streiten kinder

Reply
Hanse 27. Juni 2007 - 12:06

@Mauli

denen da draußen muss man mal die Meinung sagen. Bashen immer auf uns armen Österreicher hin, dabei spielen wir viel besser…

* Maultrommel
* …

Reply
Frittenmeister 27. Juni 2007 - 12:07

ich kann nur eines sagen: Wir lieben uns und wir hassen uns, einer kann ohne den anderen einfach nicht! 😉

Reply
Hanse 27. Juni 2007 - 15:04

wie ein altes Ehepaar!

Und das obwohl wir noch gar nicht so lange z’samm sind 😉

Reply
Salzburger Stadion - kein Rckbau? - EURO 2008, der EM 2008 Info-Dienst 2. August 2007 - 09:05

[…] Spatzen pfeiffen es schon vom Dach und die Welt macht sich über die Salzburger Komödie schon länger lustig. Das Heim-Stadion von Red […]

Reply
Tom 22. August 2011 - 18:09

Wahnsinn, was die sich alles einfallen lassen…

Reply

Leave a Comment

+ 81 = 89