Home Kultclub Die teuersten Spielerwechsel der Welt

Die teuersten Spielerwechsel der Welt

by Frittenmeister

Das Transferfenster ist offen, wie nach jeder Saison. Und dieses Jahr tut sich auf der Spielerbörse einiges, Kaká ist bereits für 65 Millionen Euro zu Real Madrid gewechselt und damit zwischenzeitlich auf die Nummer 2 der teuersten Spieler der Welt vorgerückt. Unangefochten auf der Nummer 1 steht immer noch Zinédine Zidane, jedoch wird der in der Presse schon bestätigte Wechsel von Christiano Ronaldo von Manchester United zu Real Madrid den Rekord noch brechen und die Spitzenmarke auf 94 Millionen Euro erhöhen. Warten wir mal ab, wann der Wechsel offiziell vollzogen wird, angeblich fehlt ja nur noch die Unterschrift von Christiano Ronaldo. Aber bis er die geleistet hat, ist sein Wechsel nur unter Vorbehalt und deswegen gibt es hier noch die alte Liste der teuersten Spielerwechsel der Welt:

  1. 78 Millionen Euro: Zinédine Zidane (Juventus Turin –> Real Madrid)
  2. 65 Millionen Euro: Kaká (AC Mailand –> Real Madrid)
  3. 60 Millionen Euro: Luis Figo (FC Barcelona –> Real Madrid)
  4. 55 Millionen Euro: Hernán Crespo 55 (AC Parma –> Rom)
  5. 55 Millionen Euro: Gianluigi Buffon (AC Parma –> Juventus Turin)
  6. 45 Millionen Euro: Rio Ferdinand (Leeds United –> Manchester United)
  7. 48 Millionen Euro: Gaizka Mendieta (FC Valencia –> Lazio Rom)
  8. 46 Millionen Euro: Andrej Schewtschenko (AC Mailand –> FC Chelsea)
  9. 45 Millionen Euro: Christian Vieri (Lazio Rom –> Inter Mailand)
  10. 45 Millionen Euro: Ronaldo (Inter Mailand –> Real Madrid)

vorraussichtliche neue Nummer 1: 94 Millionen Euro: Christiano Ronaldo (Manchester United –> Real Madrid)

Stand: 11.06.2009

Merkt Ihr was? Real Madrid, immer wieder Real Madrid! Die ersten drei Plätze gehören den Spaniern und insgesamt sind sie gleich vier Mal in den Top10 vertreten (mit dem C.Ronaldo Wechsel hätten sie dann die ersten 4 plätze inne) . Nachdem sie vor einigen Jahren ihr Trainingsgelände in der Stadt verkauft haben, weil die Schulden zu sehr gedrückt haben, haben sie seitdem auch wieder fleißig an den roten Zahlen gearbeitet. Derzeit belaufen sich ihre Schuldenstand grob geschätzt auf 300 Millionen Euro, Tendenz steigend. Aber solange der ein oder andere Mensch mit Geld und Wahlversprechen sich in das Präsidentenamt wählen lässt, ist alles gut. Florentino Pérez wird es also schon richten, wie auch schon in den Jahren 2000 bis 2006. Damals wurden die Galaktischen geformt mit den Transfers von Luís Figo, Zinédine Zidane und Ronaldo…

4 comments

You may also like

4 comments

nedfuller 12. Juni 2009 - 13:00

159 Mio. für zwei Spieler in einem Jahr gab es wohl auch noch nicht.

Reply
Frittenmeister 12. Juni 2009 - 13:08

Mit Sicherheit nicht…und in 3 Jahren müssen sie wieder irgendetwas verkaufen weil sie fast Pleite sind und der Präsident vorher abdankt.

Reply
Fussballfan 13. Juni 2009 - 12:16

Diese Entwicklung ist einfach nur noch krank. Real Madrid konnte sich vor einigen Jahren nur dadurch retten, dass sie ihr teures Trainingsgelände im Stadtgebiet verkauft haben (soweit ich gehört habe). Da lob ich mir den FCB, der nach wie vor ordentlich wirtschaftet…

Reply
Es wird weniger Geld fließen - Fritten, Fussball & Bier 23. August 2009 - 09:42

[…] und um so erstaunlicher ist es, dass es den Profifussball bisher noch relativ wenig getroffen hat. Rekordablösesummen werden bezahlt und Investitionen werden getätigt – um es kurz zu sagen: Geld wird […]

Reply

Leave a Comment

9 + = 10