Home Kultclub Die Kapitäne der Saison 2010/2011

Die Kapitäne der Saison 2010/2011

by Frittenmeister

Nachdem nun der erste Spieltag der neuen Saison 2010/2011 gelaufen ist, sind auch die letzten Rätsel um das Kapitänsamt gelöst. Auf Schalke und auch in Nürnberg gab es noch Diskussionen um das Amt des Mannschaftsanführers, aber wo viel geredet wird, ändert sich am Ende dann doch nicht viel. So darf Andreas Wolf, obwohl er kein Stammspieler mehr ist, weiterhin die Kapitänsbinde beim 1. FC Nürnberg tragen. Auf St. Pauli ist es genauso, lange wurde über Fabio Moreno diskutiert, aber was sich schon lange bewährt hat, bleibt sicher auch weiterhin gut. Never change a running system…

Die Kapitäne der Saison 2010/2011 (Kapitän seit…)

  • FC Bayern München: Mark van Bommel (08/2008)
  • SV Werder Bremen: Torsten Frings (08/2009)
  • Bayer 04 Leverkusen: Simon Rolfes(08/2008)
  • Borussia Dortmund: Sebastian Kehl (08/2008)
  • VfB Stuttgart: Matthieu Delpierre (12/2009)
  • Hamburger SV: Heiko Westermann (08/2010)
  • FC Schalke 04: Manuel Neuer (08/2010)
  • VfL Wolfsburg: Edin Dzeko (08/2010)
  • FSV Mainz 05: Nikolce Noveski (08/2010)
  • Eintracht Frankfurt: Chris (08/2010)
  • TSG 1899 Hoffenheim: Andreas Beck (08/2010)
  • Borussia Mönchengladbach: Filip Daems (01/2009)
  • 1. FC Köln: Youssef Mohamad (01/2010)
  • SC Freiburg: Heiko Butscher (08/2008)
  • Hannover 96: Steven Cherundolo (08/2010)
  • 1. FC Nürnberberg: Andreas Wolf (08/2008)
  • 1. FC Kaiserslautern: Martin Amedick (08/2009)
  • FC St. Pauli: Fabio Morena (08/2004)

Obwohl der ein oder andere Kapitän keinen Stammplatz im Team hat, wissen die Trainer genau was sie machen. Viele suchen sich ihren verlängerten Arm gezielt aus, weil sie genau wissen, dass Teamführung nicht nur auf dem Platz stattfindet. Viel wichtiger ist, was vor und nach den Spielen und auch während der Woche passiert. Hier ist der Kapitän gefragt, denn er muss das Team zusammenhalten, Ansprechpartner für Mitspieler aber auch für die Trainer sein und gleichzeitig sollte er auch ein Händchen für Vermittlungen haben. Vertrauen aus allen Richtungen ist für ihn das wichtigste. Wenn der Trainer ihm nicht vertraut, hat er ein Problem. Wenn die Mitspieler ihm nicht vertrauen auch…

Ob er auf dem Platz steht oder nicht, ist nebensächlich. Ich weiß, dass er die Jungs führen kann und ich mich zu 100 Prozent auf ihn verlassen kann. (Holger Stanislawski, Trainer des FC St. Pauli, über seinen Kapitän, der bei ihm kein 100%iger Stammspieler ist.)

So läuft das also heutzutage, der Kapitän ist  nicht mehr der verlängerte Arm des Trainers auf dem Spielfeld, sondern gleich die Person, die die ganze Mannschaft vor allem außerhalb des Spielfelds zu führen hat. Der Kapitän ist so etwas wie die Mutter der Kompanie (Achtung Bundeswehrvergleich)…

4 comments

You may also like

4 comments

Dzeko 24. August 2010 - 15:56 Reply
Frittenmeister 24. August 2010 - 19:38

OK…merci für den Hinweis. Ist an mir bisher vorübergegangen…

Reply
Heinz Horst 25. August 2010 - 01:52

also leute! vielen dank für die gute recherche! nebenbei erwähnt: bin so gut drauf, weil ich momentan einfach glück habe…

Reply
Andreas 25. August 2010 - 19:08

Interessante Aufstellung. Genau sowas habe ich nömlich gesucht.

Reply

Leave a Comment

3 + 6 =