Home int. Meisterschaften Die deutsch-polnische Nationalmannschaft

Die deutsch-polnische Nationalmannschaft

by Frittenmeister

Heute habe ich mir mal fest vorgenommen, eine Nationalmannschaft für Migrantenkinder aufzustellen. Nach einigem rumprobieren bin ich dann sogar noch einen Schritt weitergegangen und habe mal eine Mannschft mit Spielern aufgestellt, die genau so als komplette Mannschaft auch in einem anderen Land die Nationalmannschaft hätte stellen könnten. Und trotzdem haben sie in der Vergangenheit für Deutschland gespielt oder spielen sogar gerade aktuell noch für die deutsche A-Nationalmannschaft und U21-Nationalmannschaft. Also was liegt da näher als eine deutsch-polnische Migrantennationalmannschaft aufzustellen?

Also hier von uns nachrecherchiert sind deutsche Spieler mit polnischen Migrationshintergrund. Bis auf Raphael Schäfer haben alle folgenden Spieler mindestens in der deutschen U20 oder U21 gespielt, die meisten jedoch sogar schon in der A-Nationalmannschaft (falls vorhanden in Klammern der Geburtsname des Spielers).

A-Länderspiele:

  • Lukas Sinkiewicz (Łukasz Sienkiewicz): 3
  • Paul Freier (Sławomir Paweł Freier): 19
  • Piotr Trochowski: 18
  • Dariusz Wosz: 17
  • Lukas Podolski (Łukasz Podolski): 60
  • Miroslav Klose (Mirosław Marian Kloze): 87
  • Martin Max: 1

U21-/U20-Länderspiele:

  • Sebastian Boenisch: 19
  • Eugen Polanski: 19
  • Paul Thomik: 11
  • Thomas Cichon (Tomasz Cichon): 20
  • Christoph Dabrowski (Krzysztof Dabrowski): 9

ohne Länderspiele:

  • Raphael Schäfer (Rafal Szafarczyk)
  • Christian Dorda

Das ergibt jetzt folgende deutsch-polnische Nationalmannschaft, die, wenn man das ernsthaft betrachtet, im internationalen Geschäft sehr gefürchtet wäre. Der Offensivabteilung gehört sogar das Prädikat Weltklasse verpasst…

Raphael Schäfer

Lukas Sinkiewicz -Thomas Cichon – Sebastian Boenisch

Paul Freier – Christoph Dabrowski – Eugen Polanski – Piotr Trochowski  – Dariusz Wosz

Lukas Podolski – Miroslav Klose

Trainer: Martin Max

Als Trainer habe ich noch kurzfristig den in Polen geborenen ehemaligen Torschützenkönig Martin Max verpflichtet. Er trainiert nebenbei den Münchner Vorortklub TSV Grafing und wird sich jetzt hier um seine deutsch-polnischen Landsleute kümmern…

0 comment

You may also like

Leave a Comment

51 − 45 =