Home Fussball ist u. Leben Der neue Abseits-Freistosstrick

Der neue Abseits-Freistosstrick

by Frittenmeister

Als im Sommer die FIFA bekannt gegeben hatte, dass die Abseitsregel zur neuen Saison ein wenig einfacher wird, hatte ich wirklich ein gutes Gefühl. Mittlerweile habe ich das nicht mehr, denn die Meldungen häufen sich, dass nur ein neues Schlupfloch in der Regelauslegung geschaffen wurde und dass das Spiel mit der „neuen“ Abseitsregelung nicht unbedingt schöner als vorher ist. Fairerweise muss man aber sagen, dass daran aber nicht nur die FIFA  Schuld hat, sondern sie sich maßgeblich auf die Empfehlung des International Football Association Board (IFAB) verlassen hat. Dort allerdings hat man nicht bedacht, dass die Spieler alles für den eigenen Vorteil tun und daher auch ganz schnell die Schwächen in einer Regelung ausnutzen. Das geschieht derzeit vor allem in Spanien wie dieses Video hier zeigt:

Früher war so etwas passives Abseits. Da konnte ein Spieler bei einem Freistoß nicht einfach vor dem gegnerischen Torwart herumspringen und ihn so vom eigentlichen Spielgeschehen ablenken, denn das wäre sonst (passives) Abseits gewesen und wäre bei einem Tor auch geahndet worden. Dafür wurde in der Regel 11 folgender Absatz geändert.

AltNeu
Einen Gegner beeinflussen“ heisst, dass
der Spieler einen Gegenspieler daran
hindert, den Ball zu spielen oder spielen
zu können, indem er eindeutig die Sicht
des Gegners versperrt oder seine
Bewegungen behindert oder Gesten oder
Bewegungen macht, die den Gegner
nach Ansicht des Schiedsrichters
behindern, täuschen oder ablenken.
Einen Gegner beeinflussen heisst, dass
der Spieler einen Gegenspieler daran
hindert, den Ball zu spielen oder spielen
zu können, indem er eindeutig die Sicht
des Gegners versperrt, oder den
Gegner angreift, um den Ball spielen
zu können.

Durch die neue Regelung ist es jetzt also erlaubt, den Torwart mit Gesten, einem Hampelmann oder einen Handstand durcheinanderzubringen. Wie man in dem Video vom Spiel UD Levante gegen FC Granada sehen kann, funktioniert dieses Taktik auch. Und sie wird in der Primera División durchaus öfters angewendet. Den Schiedsrichtern bleibt bei dabei auch nichts anderes übrig, als dieses neue nicht gerade faire Verhalten der Profis zu dulden…

Quelle: Youtube (User: La Liga)

 

0 comment

You may also like

Leave a Comment

66 − 63 =