Home Kultclub Der 1. April ist dem FC Augsburg richtig gut gelungen…

Der 1. April ist dem FC Augsburg richtig gut gelungen…

by Frittenmeister

…oder wie soll man diese offizielle Pressmitteilung vom 1. April sonst beschreiben?

Erdrutsch im Rosenaustadion

Schock für den FC Augsburg. Im Abstiegskampf in der zweiten Bundesliga kann die Mannschaft von Trainer Ralf Loose nicht mehr auf den Heimvorteil im Rosenaustadion setzen. In dem 1951 eröffneten Stadion hat es einen
Erdrutsch gegeben, so dass das Gelände für Sportveranstaltungen bis auf weiteres gesperrt werden musste. Mindestens die Heimspiele gegen Aue am
kommenden Sonntag, das Duell gegen Mainz (11. April) sowie die Partie gegen St. Pauli (28. April) sind betroffen und müssen verlegt werden.

„Im Sitzwall-Bereich ist das Fundament der Tribüne abgesackt. Es besteht eine erhöhte Gefahr für die Zuschauer. Die Sperrung des Stadions durch die Stadt Augsburg ist unausweichlich, weil derzeit Statikprüfungen durchgeführt werden. Wir können nicht ausschließen, dass eventuell auch andere Teile des Stadions von dem Erdrutsch betroffen sind“, teilte Robert Zenner, Leiter des Sport- und Bäderamtes der Stadt Augsburg, dem FC Augsburg am Montag mit.

„Wir waren geschockt, haben uns aber sofort um eine Ausweichmöglichkeit
umgesehen und diese gefunden“, sagt FCA-Geschäftsführer Andreas Rettig. Die nächsten Spiele wird der FC Augsburg daher in München im Stadion an der
Grünwalder Straße austragen. „Wir danken der Stadt München, die uns ganz
kurzfristig diese Hilfe zugesagt hat, sowie der Deutschen Fußball-Liga, die uns
bereits eine Sondergenehmigung erteilt hat“, freut sich Rettig.

Damit der FCA in der Landeshauptstadt heimisch fühlt, konnten in der Kürze der Zeit bereits einige Vorkehrungen getroffen werden. So wird zum Beispiel der „Tafelmann“, der die traditionelle Anzeigentafel manuell bedient, auch an der Grünwalder Straße tätig sein. Außerdem wird die Mannschaft vor den nächsten „Heimspielen“ ihr Quartier in München Giesing beziehen. „Ich möchte, dass sich die Mannschaft bestens auf die neue Heimstätte einstimmt“, begründet Trainer Ralf Loose diese Entscheidung.

Dauerkarten sowie die bereits erworbenen Eintrittskarten für das Spiel gegen Aue behalten ihre Gültigkeit. Um möglichst vielen FCA-Fans die Reise nach München zu ermöglichen, bietet der FC Augsburg für das Aue-Spiel einen kostenlosen Shuttle-Bus-Service an. Um bei der Anzahl der Busse kurzfristig planen zu können, können sich Interessenten dazu am heutigen Dienstag zwischen 10.00 und 16.00 Uhr entweder in der FCA-Geschäftsstelle (Donauwörther Straße 170) oder im FCA-Cafe (Bahnhofstraße 7) in eine Liste eintragen und anmelden.

Quelle: FCA-Pressemitteilung 1.April 2008

Wir sind nicht darauf reingefallen, aber viele Fans und auch etliche Medienvertreter! Obwohl mir das schon gefallen hätte, wieder ein wenig Zweitligafussball direkt vor der Haustür zu haben, da wäre ich schon öfters rübergekommen ins alte Grünwalder Stadion! Nun ja, war aber leider nur ein verdammt guter Aprilscherz

0 comment

You may also like

Leave a Comment

48 + = 54