Home digitale Ballkultur Bolzplätze aus der Vogelperpektive

Bolzplätze aus der Vogelperpektive

by Frittenmeister

Nein, ich habe noch nicht das Problem mit dem Sommerloch, über irgendetwas kann ich doch immer berichten. Damit es trotzdem ein wenig wie ein Sommerloch aussieht, habe ich heute für euch extra mal tief in meine Schatzkiste gegriffen und einen alten Spiegel Online Artikel aus dem Jahre 2005 hervorgeholt. Damals stand Deutschland noch vor der Weltmeisterschaft und die Begeisterung für den Fussball hielt sich in weiten Teilen der Bevölkerung auch noch stark in Grenzen, jedoch war in den Medien eine gewisse Aufbruchsstimmung nicht zu übersehen. Journalisten, Fotografen und Medienmacher bereiteten sich auf das große Thema vor und versuchten natürlich auch für sich etwas rauszuschlagen und sei nur etwas Aufmerksamkeit.

So einer war im Jahr 2005 auch der Fotograf und Videokünstler Stephan Zirwes. Der hatte zwar keinen Plan vom Fussball und auch kein großes Interesse an dem Ballsport, aber er hatte die Idee, Fussballstadion und Sportplätze in Deutschland aus der Vogelperspektive zu fotografieren. Aufwendig geplant war seine Aktion auf jeden Fall, mit einem Hubschrauber wollte er über den Stadien schweben und diese fotografieren. Bis auf 600 Metern Höhe wollte er aufsteigen um an gute Motive zu kommen. Was aus seinem Projekt geworden ist, kann ich nicht wirklich sagen. Es gab wohl die ein oder andere Ausstellung währen der WM 2006, aber ein Bildband oder ähnliches gibt es dazu wohl nicht. Nun ja,ist auch egal, bevor er nämlich richtig loslegte mit seinem Projekt, zeigte Spiegel Online schon mal eine Fotostrecke über vogelperspektivische Fussballfotografie und die ist in meinen Augen sehr interessant. Schaut es Euch selber mal an und wundert euch, wie anders die Vögel so ein Fussballspiel sehen…

Hier geht es zur Fotogallerie: www.spiegel.de/fotostrecke

0 comment

You may also like

Leave a Comment

− 1 = 5