Home int. Meisterschaften A Nightmarish Own Goal of Epic Proportions…

A Nightmarish Own Goal of Epic Proportions…

by Frittenmeister

Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Tun wir aber nicht und daher schauen wir uns dieses großartige Tor des Armeniers Valeri Aleksany an für Irland an und staunen. Er kommt einfach absolut frei zum Schuss, zeigt dabei seine ganze Klasse und jubelt am Ende vergraben in seinem Trikot. Sieht man da nicht sogar ein paar Freudentränen? Mit Sicherheit sogar…

Wer es noch nicht geblickt hat, das war ein Eigentor! Und nur dank dieses Eigentores darf Irland jetzt in Play-Off-Runde, in der die letzten Plätze bei der Europameisterschaft 2012 ausgepielt werden. Ausgerechnet Armenien, was das letzte Spiel unglücklich auch durch dieses Eigentores von Aleksanyan verloren hat, darf jetzt nicht in die Play-Offs, die sind jetzt deutlich mit vier Punkten hinter Irland in der Tabelle platziert. Bei einem Sieg in diesem letzten Spiel wäre aber Irland draußen gewesen und Armenien wäre in die Play-Offs gerutscht. Ein komische Geschichte, die hier passiert ist und ich sags ja, ein Schelm wer böses dabei denkt. Wir tun das nicht, wir sind nur überrascht und beenden die Geschichte mit den Worten, die man in England einige Male zu diesem Tor gehört hat: „A Nightmarish Own Goal of Epic Proportions…“

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LJIaSBmlvGI[/youtube]

Um die Diskussion vielleicht doch noch ein wenig anzuheizen. Es gab am Anfang des Spiels gleich eine extrem umstrittene Szene. Armeniens Torwart wurde dabei vom Platz gestellt, aber war das nicht eigentlich eine katastrophale Fehlentscheidung? Na, das Schicksal meinte es wohl nicht gut mit Armenien. Eine andere Begründung fällt mir zu diesen zwei Szenen, die maßgeblich verantwortlich für die Niederlage gegen Irland waren, nicht ein…

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=CdD8QiUBtmk[/youtube]

Quelle: Youtube (User: SportsRuOnlinegoals)

0 comment

You may also like

Leave a Comment

− 6 = 1