Home Fussballmädchen Die Heimkehr der Deutschen Nationalmannschaft: Wir lieben Euch, wir sind Stolz auf Euch, in guten wie in schlechten Zeiten

Die Heimkehr der Deutschen Nationalmannschaft: Wir lieben Euch, wir sind Stolz auf Euch, in guten wie in schlechten Zeiten

by Mädchen vom Frittenmeister

Die Rückkehr der deutschen Nationlmannschaft. Um 13.57 Uhr sind sie in Tegel gelandet. Mit Wasserfontänen sind sie begrüsst worden. Berlin steht Kopf, es sind mehr Fans zum Feiern da als in Spanien. Über 600.000 Menschen stehen seit knapp 11.00h vor dem Brandenburger Tor und warten auf die Vize-Europameister. Ein Zeichen dafür, wie lieb wir Euch haben, Jungs! Klaus Wowereit empfängt die Nationalmannschaft samt restlichem Team als Erster. Die Gesichter sehen schon etwas weniger traurig aus als gestern.

Johannes B. Kerner und Monika Lierhaus stehen auf der Bühne der Fanmeile und überbrücken die Zeit bis die Jungs endlich da sind. Mit den EM-Hits aus den vergangenen Wochen, darunter Christina Stürmer, heizen sie die Stimmung an. Es ist jetzt schon ein wunderbarer Abschluss für all das Zittern, für all das Fiebern und für die Feierei. Hey, seit 1996 standen die Jungs nicht mehr im Finale. Einzeln werden die Spieler aufgerufen. Die drei Torhüter sind die Ersten. Auf ihren T-Shirts ist zu lesen: So gehen die Deutschen bis 2010

Die Feldpieler laufen ein, Metze und Mertesacker werfen die Bälle in den jubelnden Fanpulk. Metze hat den Bart endlich abrasiert. So sieht er auch wirklich viel besser aus! Phillip Lahm wurde von der UEFA zum Spieler des Halbfinales gekürt, Lukas Podolski und Michael Ballack gehören laut UEFA zu den besten Spielern der EM 2008 und als Bester der Besten wurde Xavi auserkoren. Rolfes, Schweini, Frings, Trochowski, Hitzelsperger, Borowski, Odonkor, alle aus dem Mittelfeld sind gut aufgelegt und haben die Trauer um das verlorene Finale verwunden.

Angesichts dieses Aufmarschs an feiernden und jubelnden Fans ist das auch wirklich kein Wunder. Natürlich hat Schweini schon wieder Fangeschenke einkassiert, er kann es einfach nicht lassen. Der Sturm rückt an, zuerst kommt Gomez, gefolgt von Neuville, dann Klose und unter großem Getöse Podolski, zum Schluss dann Kuranyi. Die Fans huldigen in erster Linie der Stimmungskanone Poldi, zum Glück hat er dieses Mal keine Adiletten an. Das Übliche folgt: „gebt mir ein ‚H‘, gebt mir ein ‚U‘, gebt mir ein ‚M‘ „, und so weiter…
Klose sagt, dass es unglaublichen Spass gemacht hat, bei dieser funktionierenden Mannschaft dabei zu sein, dass es ihm wichtig war, dass der Zuammenhalt, das ganze Turnier über gestimmt hat.

Als Letzter kommt Michael Ballack und auch er wird von den Fans wahnsinnig bejubelt. Die Wunde am Auge sieht schon besser aus. Er sagt, die Enttäuschung sein schon groß, aber ohne die Fans hätten sie es gar nicht geschafft. Großer Jubel bricht aus auf die Frage, ob er denn schon nervös sei wegen seiner Hochzeit. Nein, sagte er, erstmal gehe er in Urlaub und dann wird die Nervosität schon kommen.

Oliver Pocher singt „Schwarz und Weiß“, mehr schlecht als recht, bevor dann der Trainer und der Rest des Stabs endlich kommt. Den Pocher hätten wir uns wirklich sparen können. Tapfer ertragen es die Jungs und hüpfen, wahrscheinlich um sich abzulenken. Das Trainerteam marschiert ein. Oliver Bierhoff, Andy Köpke, Hansi Flick und Yogi Löw werden mit Jubelsturm begrüsst. Wieder einmal sind sie modisch on the Top, weißes Hemd und dunkle oder graue Hose. Arm in Arm und winkend sagen sie Danke.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=703HTp5tssQ[/youtube]

Wir haben auch mit dem zweiten Platz sehr viel erreicht, sagt Yogi tröstend. Und weiter: Wir sind ein Team und das macht uns stark. Spanien hat Klasse gespielt, das müssen wir anerkennen, sagt er. Die Qualifikation steht ins Haus und Yogi sagt, sollten wir nochmals gegen die Spanier antreten, dann werden wir es auch packen! Es ist Klasse, wie sich die Mannschaft seit der EM entwickelt hat, sagt Bierhoff, der am 30.06.1996 den letzten deutschen EM Titel gefeiert hat.

Die Mannschaft hinter der Mannschaft kommt dazu und wird ebenfalls großartig bejubelt, ohne die hätten sie es ja auch nicht geschafft die Jungs! 82 Millionen + 23 = 1 Team steht auf ihrem Banner, das sie gemeinsam hereintragen. Revolverheld spielt „Helden 08“ und alle singen ein bisschen mit. Neue Zeile: „Sie sind daaaaaaaaa, unsere Vize-Europameister!

Auch Klaus Eder, der Masseur und älteste hinter der Mannschaft feiert ordentlich mit. Die Helden 2008 haben sich derweil Bier geholt. Frau Dr. Steuber vom Fremdenverkehrsamt Österreich bringt eine Anerkennung in Form einer Sachertorte, die nicht gerade klein ist.
Nochmal treten die Jungs nach vorne und feiern mit den Fans und wieder mischt sich Pocher ein: „(Arme runter und klein machen) So gehen die Spanier, die Spanier die gehen so. (Arme hoch und groß machen) So gehen die Deutschen, die Deutschen die gehen so“, und alle machen mit.

„So geht Ronaldo, Ronaldo der geht so. So gehn die Deutschen, die Deutschen die Deutschen gehen so“, und natürlich machen wir das auch mit Torres.

Das war’s dann ziehen sich die Jungs wieder zurück. Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren und wirklich verdienten Urlaub, wenn er auch nur 2 Wochen lang sein wird. Wir haffen, dass ihr es nicht allzu schwer nehmt, dass Ihr Euch jetzt gut erholt und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Macht’s gut und haltet die Ohren steif. Wir stehen hinter Euch. Bye, bye Babes!

15 comments

You may also like

15 comments

Robert aus Wien 30. Juni 2008 - 16:42

So zieht sie dahin die EM 2008. Die deutschen Fans waren wirklich sehr, sehr gute Fans. In der Wiener Fanzone hatten sie es nicht immer leicht, da österreicher ja selten zu ihrem „großen Bruder“ halten.

Das deutsche Team hat Potential und 2010 ist wieder eine neue Chance.

Reply
Bettina von Bracken 30. Juni 2008 - 17:28

Vielen Dank für die Erwähnung Oliver Pochers in eurem Artikel. So finde ich eine Basis, um darauf einzugehen: Das erste Lied ging ja noch, aber als er am Ende mit seinem dämlichen und unsportlichen „So gehn die Spanier“ der Nationalelf gewissermaßen die Show stahl (eigentlich wollten wir sie sehen und nicht ihn!), indem er einfach mit nach vorne ging und der ARD-Moderatorin sagte, er wollte dabei noch was singen. Diese hatte hinterher Mühe, ihn zu stoppen, nachdem sein Liedbeitrag mehr als peinlich ausfiel und eine Schande für dieses faire Fest war! Der Knabe mit seinem frechen Mundwerk und seiner grenzenlosen Selbstüberschätzung (er fand sich selbst so lustig, dass er vor Lachen kaum singen konnte) gehört von der ganzen Nation abgestraft! Der Tenor der Bilanz der Nationalelf und der meisten Kommentatoren war, dass die Spanier verdient gewonnen hatten, und wenn Pocher dann die Nationalelf so hämisch den Spaniern gegenüber vorführt, indem er sie zum Mitmachen nötigt, ist das unerträglich! Was meint ihr?

Reply
Dario aus Loerrach 30. Juni 2008 - 20:53

Du hast 200% Recht. Ich habe mich beim ZDF telefonisch deswegen beschwert…

Reply
Frittenmeister 30. Juni 2008 - 22:49

Ich find den Pocher auch unerträglich, alleine was er schon aus dem guten alten Harald Schmidt macht, ist ne Schande. Und seine ständigen blöden Podolski-Double-Auftritte gingen mir auch auf den Sack! Tja, aber irgendjemanden muss das ja wohl doch gefallen, sonst wäre er nicht so oft im TV und bei öfftenlichen Auftritten…

Reply
Hanse 1. Juli 2008 - 14:36

ich hätte da ’ne Frage. Bei mir drüben im Blog geistert herum, dass ein paar Ösis nach dem EM-Finale noch beim Mannschaftsquartier von Deutschland auszogen um ihnen zu „gratulieren“.

Ich fand das bisher nirgends in den Medien. Habt ihr zu diesem „Empfang“ irgendwelche Infos?

Reply
Frittenmeister 1. Juli 2008 - 15:12

Sich auszogen? Oder auszogen? Was?

Reply
Hanse 1. Juli 2008 - 16:43

hehe, ja, nackige Ösis 😉

meinte: dass sie vorm Dt. Mannschaftsquartier warteten um sie zu empfangen.

Reply
Frittenmeister 1. Juli 2008 - 16:58

Hab ich auf RTL in der Nacht noch gesehen, bzw. eigentlich nicht. Der Kommentator hat behauptet, dass das lauter Österreicher sind, aber in der Dunkelheit hat man nur Umrisse von Personen gesehen, keine Ahnung ob Deutsche oder Österreicher…

Reply
Hanse 1. Juli 2008 - 17:02

thx – ob RTL oder Bild-Zeitung ist schon egal 😉

Reply
Frittenmeister 1. Juli 2008 - 17:16

eben…drauf geschissen!

Reply
Markus 1. Juli 2008 - 17:52

Für die tolle EM sollten wir der Nationalelf einmal richtig zujubeln. auf http://www.wir-danken-jogi.de kannm na das super machen. Auf dem Blog kann man Bilder, Videos und Beiträge als Dankeschön an Jogi und seinen Jungs hinterlassen.

Reply
Hanse 1. Juli 2008 - 18:03

Ah, Markus ist auch hier. Oder macht das ein Bot, der die Kommentar automatisch rausschüttelt?

Reply
Frittenmeister 1. Juli 2008 - 18:13

wohl eher ein Bot…

Reply
So gehen die Deutschen bis 2010 » Beitrag » WM 2010 11. Juli 2008 - 11:44

[…] Empfang der deutschen Nationalmannschaft nach der unglücklichen Niederlage im EM-Finale 2008 gestern. Jetzt heißts aber nach vorne blicken und sich fertig machen für eine […]

Reply
Sportschau Fan 3. Januar 2011 - 17:37

oh ja, der pocher. jetzt ist das ja echt shcon ewig her, aber mich schüttelt es heute noch vor grausen. das war sowas von unlustig und mies… brrrrrrrrr. bestimmt haben wir deswegen nach der wm keine begrüßungsparty der jungs bekommen, die wollten sich das nicht noch mal antun.

Reply

Leave a Comment

− 4 = 1