Home Sprücheklopfer Der Fussballspruch des Jahres 2010…

Der Fussballspruch des Jahres 2010…

by Frittenmeister

Ein Jahr ist vergangen seitdem zum letzten Mal der „Fussballspruch des Jahres“ gewählt worden ist. Im Jahr 2009 gewannen Manuel Neuer und Neven Subotic gemeinsam den Titel, weil sich das Publikum bei der Wahl einfach nicht auf einen Sieger einigen konnte. Macht aber gar nichts, denn beide Sprüche sind hervorragende Beispiele für gelungen Wortakrobatik…

Die Gewinnerzitate beim Fussballspruch des Jahres 2009:

Wir schießen so wenig Tore, vielleicht heißen wir deshalb auch die Knappen. (Manuel Neuer)

Er muss ja nicht unbedingt dahin laufen, wo ich hingrätsche. (Neven Subotic)

Aber genug dem letzten Jahr nachgetrauert, jetzt stehen wir wieder ganz kurz vor der Wahl zum diesjährigen Fussballspruch des Jahres 2010. Und wie es inzwischen so üblich ist, wird vorab auch eine Vorauswahl an zur Wahl stehenden Sprüchen veröffentlicht. Wir zeigen euch auch mal die Liste, damit ihr bestens informiert seid über die Crème de la Crème der deutschen Sprücheklopferkultur. Hervorragende Zitate sind wieder mit dabei und ihr werdet genauso wie wir sicherlich begeistert sein. Ja, die Vorauswahl ist gut getroffen worden und die Chancen, dass es dieses Jahr bei der finalen Wahl wieder zwei Sieger geben wird, stehen damit auch gut. Nun gut, jetzt habt ihr lange genug auf die Liste gewartet und irgendwann hat das Warten auch ein Ende. Also, hier ist sie, die Liste der Sprücheklopfer 2010, die Liste zur Wahl zum „Fussballspruch des Jahres 2010“ (geordnet nach Lieblingszitate der Jurymitglieder):

  1. Helfen würde uns ein schnelles Tor und ein schneller Abpfiff, und vielleicht können wir ja den Mannschaftbus vor unserem Tor parken. (Thomas Tuchel, Trainer des FSV Mainz 05, vor dem Spiel gegen den FC Bayern München in der Rückrunde 2009/10)
  2. An den Spekulationen über mich möchte ich mich nicht beteiligen. (Lothar Matthäus, ewig arbeitssuchender Trainer, lässt lieber andere spekulieren)
  3. Im Kölner Stadion ist immer so eine super Stimmung, da stört eigentlich nur die Mannschaft. (Udo Lattek, ehemaliger Trainer und TV-Experte)
  4. Einfach traumhaft, wie er eins gegen eins geht – gegen zwei Leute. (Jürgen Klinsmann, TV-Experte bei der WM2010 über den spanischen Star David Villa)
  5. Ich will die beste Elf, nicht die besten Elf. (Holger Stanislawski, Trainer FC St. Pauli)
  6. Es überwiegt eigentlich beides. (Lukas Podolski, auf die Frage eines Reporters, ob er über das 1:1 bei der WM-Quali gegen Finnland enttäuscht ist oder ob er sich über sein Tor freut)
  7. Ich mag Jogi – ich benutze sein Deo, sein Shampoo. (Jürgen Klopp, TV-Experte bei der WM2010)
  8. Ich habe das Gefühl, England ist nicht mehr das Mutterland des Fußballs, eher das Großmutterland. (Toni Schumacher)
  9. I weiß es net. Frag den Löw, der weiß es auch net. (Franz Beckenbauer, TV-Experte, auf die Frage, ob er sich die gute Leistung der deutschen Nationalmannschaft bei der WM2010 erklären könne.)
  10. Ich bin ein intelligenter Trainer. Ich trainiere mehr fürs Köpfchen als für die Beine. Das ist schwierig für manche Spieler. (Louis van Gaal, Trainer des FC Bayern München, hat große Ansprüche an seine Spieler)
  11. Ich komme aus der Gosse, da wird man entweder Zuhälter oder Fußballprofi. (Deniz Naki, Spieler des FC St. Pauli, weiß wo er herkommt)

Schöne Zitate, gell! Die Plätze 1-4 sind die Topfavoriten der Jury. Das aber heißt noch lange nichts, denn der Siegerspruch wird bei der Gala zum Deutschen Fußballkulturpreis am 29.10.2010 in Nürnberg vom Publikum gewählt. Also

Weitere Infos zur Wahl, Tickets für die Veranstaltung zur Gala zum Deutschen Fußball-Kulturpreis (am 29.10.2010 in Nürnberg) findet ihr auf www.fussball-kultur.org & www.fussball-kultur.org/fussball-kulturpreis/fussballspruch

0 comment

You may also like

Leave a Comment

90 − 80 =