Home Fussball ist u. Leben Der Etat der Bundesligavereine in der Saison 2011/2012

Der Etat der Bundesligavereine in der Saison 2011/2012

by Frittenmeister

Die ewige Diskussion im Profifussball ist doch, ob man sich Erfolg kaufen kann oder nicht. Klare Meinungen dazu gibt es auch genügend, jedoch kann man jedes Jahr auf ein Neues feststellen, dass eigentlich niemand Recht hat. Im Bezug auf unseren Rekordmeister aus München mag es stimmen. Dort kauft man sich den Erfolg, indem man einfach die besten Spieler zusammenkauft und damit eine erfolgreiche Mannschaft. Allerdings funktioniert das auch nicht in jedem Jahr, wie wir jetzt aus der Vergangenheit wissen. Bei anderen Vereinen wir bei Hannover 96 oder Borussia Mönchengladbach hätte man eigentlich nicht erwarten können, dass sie mit so wenig Geld doch so eine gute Rolle in der Bundesliga mitspielen. Und in Wolfsburg? Viel Geld hat Felix Magath zur Verfügung, nur so richtig in Erfolg hat er das bisher noch nicht umwandeln können. Das war allerdings bei seinem ersten Engagement bei den Niedersachsen anders und da ist er mit einem im Gegensatz zu den Bayern geringen Budget Meister geworden. Wie ihr seht, es gibt zwar gewisse Tendenzen, vor allem im unteren Tabellenbereich, was uns wiederrum darauf schließen lässt, dass sich ein gewisser Grunderfolg doch kaufen lässt. Aber trotzdem bleiben wir dabei und sagen, dass eine richtig ableitbare und allgemein gültige Regel anscheinend nicht vorhanden ist. Troztdem haben wir uns jetzt mal hingesetzt, die letzten Jahre einfach außer Acht gelassen, und eine aktuelle Momentaufnahme gebildet, indem wir den geschätzten Lizenzspieleretat des Jahres 2011/2012 mit der aktuellen Platzierung (zur Winterpause, Stand 23.12.2011) verglichen haben. Und was meint ihr, auf welche Ergebnisse sind wir dabei wohl gekommen?

Etat der Bundesligavereine für die Lizenzspielerabteilung (Zahlen geschätzt)

Verein  Etat in Mio Tabellenplatzierung 23.12.11
1 FC Bayern München 100 1
2 FC Schalke 04 60 3
3 VfL Wolfsburg 50 12
4 VfB Stuttgart 50 8
5 Borussia Dortmund 41 2
6 SV Werder Bremen 40 5
7 Bayer 04 Leverkusen 40 6
8 Hamburger SV 35 13
9 TSG 1899 Hoffenheim 30 9
10 Borussia Mönchengladbach 27,5 4
11 Hannover 96 27 7
12 1. FC Köln 27 10
13 Hertha BSC Berlin 24,5 11
14 FSV Mainz 05 13 14
15 1. FC Nürnberg 20 15
16 FC Augsburg 15,5 17
17 1. FC Kaiserslautern 15 16
18 SC Freiburg 13,5 18

Die Frage ist jetzt natürlich, ob diese Aufwendungen immer in Relation zum sportlichen Erfolg stehen. Richtig hart beurteilen wird man das erst zum Saisonende können, aber schon jetzt sieht man eine Tendenz und die sagt, dass bei den Bayern alles stimmt. Erster Tabellenplatz und am meisten Geld für die Spieler ausgegeben. Allerdings kommt dann auf Platz 3 der VfL Wolfsburg und dort sieht das ganz anders aus. Viel Geld ausgegeben, aber nur Platz 12 in der Liga. Gut im Soll ist wieder einmal Borussia Dortmund. Sie geben nur am fünftmeisten Geld aus, spielen aber um den Titel mit. Das war im letzten Jahr übrigens nicht viel anders und so kann man getrost sagen, dass die Dortmunder die Sieger im Kosten-Nutzen-Erfolg-Faktor sind. Und natürlich darf man jetzt Borussia Mönchengladbach und Hannover 96 nicht vergessen. Mit einem mittelmäßigen Etat zeigen Beide trotzdem, dass sie um die internationalen Plätze mitspielen können, während andere mit deutlich größerem Etat eher gegen den Abstieg kämpfen. Ja, nicht immer sorgt viel Geld für sportlichen Erfolg. Da gehört schon noch etwas mehr dazu…

4 comments

You may also like

4 comments

Felix 19. Januar 2012 - 14:10

Hätt ich nicht gedacht, dass der VfB 501 Million zur Verfügung hat. Wieso kaufen die dann nich Messi im Austausch mit Cacau? 😉

Reply
Frittenmeister 19. Januar 2012 - 15:14

Hehehe…kleiner Tippfehler 😉

Reply
Dome 14. März 2012 - 19:44

Das stimmt ja mal alles vorne und hinten nicht.. hertha hatte alleine in der 2. Liga ein etat von 45 mio.

Reply
Frittenmeister 14. März 2012 - 21:10

Gibt da verschiedene Zahlen…aber ja stimmt, die 45 Millionen hab ich auch gefunden. Was genau stimmt, ist bei Berlin immer so eine Sache, die sind ja sehr sparsam mit genauen Informationen. Was als sicher gilt: In Berlin wird haufenweise Geld verbrannt…

Reply

Leave a Comment

18 − = 10