Home digitale Ballkultur sport1.fm löst 90elf ab…

sport1.fm löst 90elf ab…

by Frittenmeister

Nachdem 90elf vor einigen Wochen die Radiofussballrechte verloren hatte, fragten wir noch „Was nun 90elf?“ und suchten auf diese Frage Antwort, die es nicht geben konnte. Damit waren wir aber nicht alleine, denn selbst die Macher des Fussballradios 90elf um Chefredakteur Olaf Schröder wussten am Ende nicht, was man den Fans ohne Liveübertragungsrechte bieten könnte und schickten den kleinen Radiosender deswegen notgedrungen in die Insolvenz. Wir finden das Schade, denn zum einen überzeugte das von 90elf entwickelte Prinzip und zum anderen hat es einfach Spaß gemacht, den Moderatoren dort zuzuhören. So richtig Begeisterung wollte daher auch nicht aufkommen, als der neue Rechteinhaber Sport1 ankündigte, das Prinzip so ähnlich oder irgendwie halt weiterführen zu wollen…

Zum heutigen Start der 2. Bundesliga durfte jetzt zum ersten Mal Sport1.fm, ein Ableger des Ismaninger Fernsehsenders Sport1 und der Internetseite Sport1.de on Air gehen und siehe da, einige der Moderatorenstimmen kommen einen doch bekannt vor. Man setzt also auf die Moderatorenerfahrung von etlichen ehemaligen 90elf Angestellten und das finde ich jetzt eigentlich sehr positiv. Schließlich überzeugten die Fussballübertragungen bei 90elf und damit ist ja auch schon mal gewährleistet, dass die Qualität der Liveübertragungen die Gleiche bleibt. Trotzdem herrscht bei vielen Fans noch eine gewisse Skepsis gegenüber dem neuen Sender. Wir das Angebot wirklich kostenlos bleiben? Was hat es mit den angekündigten „kostenpflichtigen Premiumdiensten“ auf sich? Und was wird sonst noch so alles geboten sein? Zumindest für die letzte Frage gibt es schon ein paar Antworten und die lauten Handball- und Basketballübertragungen aus den jeweiligen Bundesligen. Na wunderbar, damit ist sport1.fm doch gleich mal auf dem Weg zu einem echten Sportradio.

Eines hat mich gestern zum Start der 2. Bundesliga und zum Start von Sport1.fm kurzfristig noch beschäftigt und gleich mal die ersten Minuten des Freitagsspiels gekostet. Ich hatte mich nämlich nicht darum gekümmert, wie ich den Sender jetzt empfangen kann. Das aber ist eigentlich kein Problem, denn Sport1.fm bietet ähnlich wie 90elf früher eine App fürs Smartphone an. Die kann man sich derzeit noch umsonst herunterladen. Gleichzeitig hat man aber kurzfristig sogar noch Digitalradio-Frequenz organisiert und über den Münchner Lokalsender Energy DAB+ kann man nun immer die Fussballspiele hören. Auch bei Radio Energy freut man sich über das neue Angebot, denn Sport1.fm stellt „ein derart attraktives Hörfunk-Programm zur Verfügung“. An was ich natürlich gar nicht gedacht habe, ist die Webseite. Auch dort kann man natürlich die Spiele hören…aber klar, auf das Naheliegendste bin ich erst später gekommen 😉

Der Start war jedenfalls schon mal nicht schlecht. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass 90elf das Prinzip entwickelt hat und das Sport1.fm dieses jetzt „nur“ weiterführt. Das bedeutet für mich, ein wenig mehr muss da schon noch kommen, damit sie sich von 90elf abheben und auch den vor einigen Wochen das versprochene Mehr bieten können…

0 comment

You may also like

Leave a Comment

34 + = 43