Home Kultclub Nach Transferpanne will Real Madrid nun eine Sonderbehandlung

Nach Transferpanne will Real Madrid nun eine Sonderbehandlung

by Frittenmeister

Real Madrid hat sich am Transfermarkt gründlich blamiert mit den Neuverpflichtungen Klaas-Jan Huntelaar und Lassana Diarra und hat nicht nur den Schaden auf seiner Seite sondern auch den Spott. Ich mache noch einmal das Fass auf und erkläre euch kurz, was bei den den beiden Wintertransfers schief gelaufen ist: Der Niederländer Klaas-Jan Huntelaar von Ajax Amsterdam un der Franzose Lassana Diarra ( vom FC Portsmouth wurden mit der vollmundigen Versprechung von Klubchef Ramon Calderon geholt, dass beide Spieler, insgesamt 40 Millionen Euro teuer, für die Champions League geholt werden.

Reals Lachnummer in der Champions League. Dies ist kein Aprilscherz, sondern die Realität eines Pfuschwerks. (Titel der spanische Sportzeitung Marca zu der Blamage von Real Madrid)

Und jetzt beginnt der Schildbürgerstreich bei Real Madrid, denn anscheinend kennt Reals Sportdirektor Pedja Mijatovic das Reglement der Europäischen Fussball-Union (UEFA) nicht. In Paragraf 17.18 steht, dass nur ein einziger Spieler in den Kader für die Champions League aufgenommen werden darf, der in der gleichen Saison schon im UEFA-Cup zum Einsatz kam. Blöd, dass Huntelaar und Diarra in dieser Saison schon im UEFA-Cup zum Einsatz gekommen sind…

Real Madrid muss sich jetzt bis Ende Januar entscheiden. Welcher der beiden Spieler soll in dieser Saison noch für Reald Madrid in der Champions Leage spielen dürfen und wer muss auf die Tribüne? Doch Real Madrid wäre nicht Real Madrid wenn man diese Frage einfach so beantworten würde. Die Königlichen haben nämlich überhaupt keine Fehler gemacht, der Fehler liegt ganz alleine bei der UEFA. Wer stellt auch so dämliche Regeln auf und welche dummen Vereine Europas halten sich schon daran. Denn für Real Madrid werden die Regeln geändert man kann sie so interpretieren wie man will…denkt zumindest Real Madrid! Präsident Roman Calderon will sich jetzt bei UEFA-Präsidet Michel Platini in einem persönlichen Gespräch für eine Sonderbehandlung einsetzen und ihn bitten, schnell mal die Regeln zu ändern…zu Gunsten der Königlichen natürlich! Wie die spanische Sportzeitung Marca berichtet, erwartet sich Calderon eine Sonderbehandlung von der UEFA…

Es ist unfassbar, dass ein Club, bei dem sich alles um die Champions League dreht, das Reglement nicht kennt. (Die spanische Sportzeitung Marca, zu dem Transferfehler von Real Madrid)

So wie es allerdings aussieht, wird der Clubpräsident eine weitere Niederlage einstecken müssen. Etliche Juristen sind der Meinung, dass es Rechtlich selbst bei einer schnellen Regeländerung nicht mehr möglich sei, beide Spieler für die Champions League zu melden. Außerdem würde dann ja halb Europa kommen und Sonderregelungen einfordern. Das will man natürlich vermeiden.

Die UEFA wird nicht wegen eines einzelnen Vereins vom Reglement abweichen. (Juan de Dios Crespo, Sportjurist)

Regeln sind da um gebrochen zu werden. So ähnlich denkt wohl Real Madrid, im günstigsten Fall. Doch leider läuft bei Real gerade nichts richtig gut. Die Regel wurde nämlich nicht mutwillig gebrochen, sondern aus Dummheit. Und um diese zu kaschieren, will man jetzt eine europaweite Regeländerung. Man ist ja Real Madrid und man kann sich alles erlauben. Glaubt man, aber ganz so wichtig ist Real für Europa schon lange nicht mehr. Übrigens ein Schuldiger für die ganze Misere ist auch schon gefunden. Bernd Schuster, seit einigen Wochen Ex-Trainer von Real Madrid. Der hatte zwar mit dem Transfers nicht zu tun, aber schuldig ist er trotzdem. Es kann ja nicht sein, dass der Sportdirektor und Transferbevollmächtigte Pedja Mijatovic irgendwas falsch gemacht hat, oder?

0 comment

You may also like

Leave a Comment

3 + 3 =