Home Kulttrainer Ein Lothar Matthäus braucht keine Gerüchte

Ein Lothar Matthäus braucht keine Gerüchte

by Frittenmeister

Ein Lothar Matthäus wäre gerne in der Bundesliga als Trainer tätig, ein Lothar Matthäus wäre im Moment gerne überhaupt wieder als Trainer tätig. Ein Lothar Matthäus bringt sich dafür mit der Presse immer selber ein wenig ins Gespräch, wir nennen so etwas Gerüchte schüren. Ja der Lothar, um jetzt nicht mehr in seiner eigenen Art von sich selbst in der dritten Person zu sprechen, sucht mal wieder einen Job und er will endlich einmal in Deutschland als super monstermäßig genialer Trainer wahrgenommen werden. Nur da er als Spieler immer schon beste Kontakte zu einem täglich erscheinenden deutschen Bilderblatts hatte und auch jetzt immer noch hat, schreckt viele Vereine ab. Sie haben Angst, dass Internas auf einmal in der Zeitung zu lesen sind, dass ständige öffentliche Gerüchte um den Verein die Spieler nervt und verunsichert. Da hat der liebe Loddar in seiner „Jugendzeit“ ganze Arbeit geleistet und seinen Ruf in Deutschland für lange Zeit ruiniert. Aber wer weiß, vielleicht klappt es ja trotzdem bald mit einem Engagement in der Bundesliga oder sonst wo…

Ich bin ein Kind der Bundesliga, so sehe ich mich, und deshalb möchte ich auch gern dahin zurück. Ich würde mir den FC Bayern schon zutrauen. (Lothar Matthäus wollte im letzten Jahr die Nachfolge von Jürgen Klinsmann beim FC Bayern München übernehmen)

Eine (unvollständige) Übersicht, wo Lothar Matthäus überall als Trainer hätte anfangen sollen, gibt es hier. Aber bevor ihr gleich fragt, das hier ist nur eine Auswahl den Gerüchten, die es über unseren Rekordnationalspieler gab und immer noch gibt. An wie vielen er selbst beteiligt war, will ich hier gar nicht beurteilen. Sicher ist jedenfalls, dass er sich in Interviews immer wieder selbst ins Gespräch bringt…

12/2000: Jugendcoach beim DFB
02/2001: Eintracht Frankfurt
05/2001: Inter Mailand
02/2002: Aston Villa
05/2002: Eintracht Frankfurt
08/2003: ZSKA Moskau
06/2004: Besiktas Istanbul
09/2004: Hamburger SV
05/2005: Bundestrainer Deutschland
09/2005: 1.FC Nürnberg
10/2005: PAOK Saloniki
06/2007: Nationaltrainer Tschechei
06/2007: FC Bayern München
11/2007: Nationaltrainer Ukraine
12/2007: Nationaltrainer Bosnien-Herzegowina
01/2008: FC Bayern München
05/2008: FC Getafe
02/2009: Nationaltrainer Norwegen
02/2009: TSV 1860 München
04/2009: FC Bayern München
05/2009: Fortuna Düsseldorf
06/2009: Nationaltrainer Kamerun
06/2009: Arminia Bielefeld
08/2009: Partizan Belgrad
08/2009: Hannover 96

Neben der großen Gerüchteküche hatte der Loddar tatsächlich noch Zeit, auch richtig als Trainer zu arbeiten. Man glaubt es ja kaum, also der Vollständigkeit halber seine Trainerstationen. Und wie ihr seht, selbst wenn er einen Job hatte, hat irgendjemand gleich auch wieder bei anderen Gesprächen für Gerüchte gesorgt. Zufall? Absicht? Oder hart kalkuliert? Entscheidet selbst…

2001–2002: SK Rapid Wien
2002–2003: Partizan Belgrad
2004–2005: Nationaltrainer Ungarn
2006-2006: Atlético Paranaense
2006–2007: FC Red Bull Salzburg
2008–2009: Maccabi Netanya

Und wo wird er als nächstes bei der Trainersuche ganz oben auf der Liste stehen? Schau mer mal, würde der Franz Beckenbauer sagen…

2 comments

You may also like

2 comments

Jogi vom WM 2010 Journal 23. August 2009 - 15:05

also bei RBS war Loddar lediglich der Co-Trainer von Trap.

Reply
Frittenmeister 23. August 2009 - 15:12

Macht ja nichts…bei Atlético Paranaense war er dafür nur 4 Wochen rum als Trainer beschäftigt. So sieht seine Vita wenigstens ganz gut aus…ein weltoffener Trainer!

Reply

Leave a Comment

7 + 2 =