Home int. Meisterschaften Das darf unserer Nationalmannschaft nicht passieren!!!

Das darf unserer Nationalmannschaft nicht passieren!!!

by Frittenmeister

Wenn wir heute Abend gegen die Färörer Inseln spielen, dann darf uns eines nicht passieren. Nämlich genau das hier…

Die Niederlage der Österreicher gegen den Fussballzwerg Färörer Inseln am 12. September 1990 war und ist bis heute eine der größten Fussballsensationen überhaupt. Ein paar Tankwarte, Lehrer, Fischer und Zimmermänner um den  Torschützen Torkil Nielsen, der in der 62. Spielminute den Siegtreffer für die Kicker von den „Schafsinseln“ erzielte, lösten eine Fussballkrise in Österreich aus. Und auf den Inseln? Dort wurde zwei Tage lang mit den Helden gefeiert. Nicht nur weil man eine „große“ Fussballnation geschlagen hatte, sondern auch weil man mit diesem Sieg so etwas wie einen Gründungsmythos des Färingischen Fußballs heraufbeschworen hatte.

Und das Traum ging weiter. Selbst Jahre später, als man noch einmal vor einem Qualifikationsspiel gegen die Färörer Inseln in den Medien zur großen Revance brüllte, blamierte man sich wieder. Am Ende konnte man wenigsten einen Punkt sichern und hatte Gott sei Dank nicht viel von dem Spiel gesehen, denn „Aus Versagen des Vertragspartners kann der ORF ihnen keine Fernseh-Bilder aus Roshavn liefern!“…

Und die österreichische Presse und die Fans? Die hatten nichts besseres zu tun, als noch einmal gehörig draufzuschlagen. Harmlos waren da noch solche Nachrichten wie

Tankwarte, Lehrer und Zimmermänner: ÖFB stolpert schon wieder über Amateure…

oder Witze wie…

Warum hält Österreich in Torshavn bis zur 80.Minute das 0-0 gegen die Faröer? Weil dann der 11.Mann der Faröer dann erst vom Kutter kommt und zum Stadion rüberlaufen muß um das 1-0 zu schießen.

Bei uns wäre das sicher nicht anders und deswegen hoffen wir, dass unsere Jungs das Spiel heute Abend richtig ernst nehmen und den Spielern von den Schafsinseln mal so richtig zeigen, wie internationaler Fussball aussieht. Angst haben unsere Nationalspieler mit Sicherheit nicht und das obwohl sie nur verlieren können. Selbst ein Unentschieden wäre eine gefühlte Niederlage, denn wer Weltmeister werden will, darf sich von ein paar „Amateuren“ wirklich nicht große ärgern lassen.

Quelle: Youtube (User: & )

3 comments

You may also like

3 comments

Hanse 9. September 2012 - 08:32

Immer dieses Anbatzen vor einem wichtigen Spiel!

Reply
Frittenmeister 9. September 2012 - 08:38

Die Geschichte darf man nicht vergessen! Von daher ist das kein Anbatzen, sondern nur die Wahrheit

Reply
Paola Shiraz 12. September 2012 - 10:24

Ich denke das solche Geschichten sehr lehrreich sind und auch nichts in vergessenheit geraten sollten. Denn wie oft ist es schon passiert das ein Team unterschätzt wurde und das gnadenlos ausnutzte… ?

Reply

Leave a Comment

66 − = 62