Home digitale Ballkultur Wird Klinsmann in der nächsten Saison Moderator bei Arena?

Wird Klinsmann in der nächsten Saison Moderator bei Arena?

by Frittenmeister

Das wäre ja eine Überaschung, laut der BILD-Zeitung wird Jürgen Klinsmann ab der nächsten Saison die Spitzenspiele der Bundesliga bei Arena kommentieren.

Ich hatte viele Angebote, nach der WM wieder nach Europa zu kommen, aber Arena ist der erste Partner, der mich inhaltlich überzeugt hat. (Jürgen Klinsmann in der Bild-Zeitung)

Klinsmann, unser WM-Erfolgstrainer, unser Liebling, unser Retter als der deutsche Fussball am Boden war…ja er soll tatsächlich Kommentator bei Arena werden. Das wäre schon was, das würde nicht nur mir gefallen. Falls der Deal wirklich zustande kommt (bei den BILD-Nachichten weiß man ja nie so genau, was man davon halten soll), dann wäre das ein weiterer großer Schritt des Bezahlsenders Arena, um sein Position als Fussball-Sender gegenüber Premiere weiter auszubauen und zu festigen.

Für den Pay-TV-Konkurrenten Premiere ist dies keine gute Nachricht. Arena sorgt mit dieser spektakulären Nachricht wieder einmal dafür, dass Premiere als Fussball-Sender in den Hintergrund gedrängt wird. Und das, nachdem es in den letzten Wochen sowieso schon eine Hiobsbotschaft für Premiere gab. In der neuen Saison wird nämlich, dank des Kartellamts , nach jetztigem Stand auch noch die Kooperation über die Satellitenvermarktung zwischen Arena und Premiere nicht weiter fortgeführt werden können. Doch auf genau diese Zusammenarbeit ist Premiere angewiesen, da man ohne die Bundesliga-Fussballübertragungen nur wenige neue Kunden gewinnen kann. Alleine mit den ChampionsLeague-Übertragungen, die nächste Saison auch noch ohne das deutsche Zugpferd Bayern München stattfinden müssen, kann man keine Zuschauer dazu bewegen, ein Pay-TV-Abo abzuschließen.

Auf jeden Fall wird es zu einer Neuordnung im deutschen Pay-TV-Geschäft kommen, ob Premiere dann allerdings eine große Rolle spielen wird, ist fraglich. Wenn Ihr mehr zu dieser Thematik lesen wollt, dann klickt Euch mal zu Allesaußersport durch, dort wurde sehr genau beschrieben, wie es derzeit auf dem Pay-TV-Markt aussieht und was sich in den nächsten Monaten und Jahren tun könnte.

Ich bin ganz einfach Beobachter, der genauso viel Spaß am Fußball hat wie jeder andere Fan. Mir gibt der Job die Möglichkeit, meine Erfahrungen im internationalen Fußball an die Zuschauer weiterzugeben, aber auch selbst dazuzulernen. (Jürgen Klinsmann in der Bild-Zeitung)

Naja kommen wir noch mal zu unserem Ex-Bundestrainer zurück. Klinsmann bringt ganz sympathische Sätze rüber, da könnte ich mir auch vorstellen, öfters bei Arena reinzuschauen und mir die Analysen von ihm anzuschauen. Wann gibt es schon mal Sportmoderatoren / -kommentatoren, die sich auf das Niveau eines normalen Fans herunterlassen? So was gibt es nur selten, Jürgen Klopp hat es während der WM geschafft, und er hatte damit einen überragend großen Erfolg. Jürgen Klinsmann könnte das gleiche schaffen, ich traue ihm wirklich zu, dass er in der Sprache der Fans seine Analysen durchzieht.

Quelle: www.spiegel.de

2 comments

You may also like

2 comments

Bastian 26. April 2007 - 13:49

Klinsi bei Arena? Warum nicht? Aber sicher nur per Live-Schalte aus Kalifornien. Die Familie halt. Obwohl… Wieviel Uhr ist es da eigentlich, wenn bei uns der Ball rollt? Arbeitszeiten mitten in der Nacht wären ja auch nicht so familienfreundlich.

Reply
Frittenmeister 26. April 2007 - 17:36

Bei den Temperaturen in Kalifornien kann es ganz angenehm sein, nachts zu arbeiten…

Reply

Leave a Comment

2 + 5 =