Home Kultclub Warum man als Redakteur nie den Mund zu voll nehmen sollte…

Warum man als Redakteur nie den Mund zu voll nehmen sollte…

by Frittenmeister

Im Sommer 2013 gaben die Redakteure der mal wieder Ihre Prognosen ab. Wer absteigen würde, war ihnen dabei schon klar. Der FC Augsburg sollte runter in die 2. Bundesliga und wie wir nach diese Saison wissen, ist es ja doch etwas anders gekommen. Man kann ja mal danenbenliegen. Das wäre überhaupt kein Problem. Blöd ist es nur, wenn mann vorher den Mund zu voll genommen hat und ein Versprechen abgegeben hat.

Wir müssen es leider sagen: In dieser Saison wird es wohl nicht zum Klassenerhalt reichen. Falls doch, setzen wir uns selbst in den Bob. (Zitat 11Freunde „Prognose FCA„)

Lustig wie die Augsburger Spieler sind, haben sie jetzt von den 11Freunden dieses selbstgegebene Versprechen eingefordert. Und was bleibt einem geilen Fussballredakteur jetzt anderes übrig? Nichts, schließlich ist ein Versprechen etwas Heiliges. Also hieß es jetzt, rauf auf die Bobbahn am Königssee und zusammen mit den Augsburger Spielern Sascha Mölder und Daniel Baier gings wieder nach unten…

Merke: Man sollte sich als Redakteur nie zu sicher sein!

Quelle: Youtube (User: 11FREUNDE)

0 comment

You may also like

Leave a Comment

+ 27 = 28