Home int. Meisterschaften Wettskandal bei der italienischen Nationalmannschaft

Wettskandal bei der italienischen Nationalmannschaft

by Frittenmeister

Sieht so eine gelungene Vorbereitung auf die Europameisterschachft 2012 aus? Ich glaube nicht und die Verantwortlichen der italienischen Nationalmannschaft werden dies sicher auch nicht so sehen. Es hat ja auch keiner damit gerechnet, dass auf einmal die Polizei im Trainingslager der Azzurri in Coverciano aufschlägt und dort eine Razzia macht und das Trainingsquartier durchsucht. Was man dort aber finden wollte, ist allen ein Rätsel, denn kein Nationalspieler wird wohl so doof sein, und Unterlagen zu Verbrechen mit zur Nationalmannschaft nehmen. Oder sollte der ein oder andere doch nicht ganz so klug sein? Mh…

Vor allem Domenico Criscito, der zur Zeit für Zenit St. Petersburg in Russland spielt, ist ins Visier der Staatsanwaltschaft in Italien geraten. Er soll vor zwei Saisonen, also noch vor seinem Wechsel nach Russland, zusammen mit vielen anderen Spielern etliche Spiele in der Serie A verschoben haben und auch gute Kontakte zu den Wettpaten einer asiatischen „Wettmafia“ gepflegt haben.

Im Zuge der Ermittlungen taucht anscheinend immer wieder sein Name auf, aber er ist nicht der einzige Prominente Fussballer, der jetzt vor der Europameisterschaft ein Problem mit der italienischen Polizei bekommen hat. Stefano Mauri hat es gleich noch schlimmer erwischt. Der Kapitän von Lazio Rom, der es dieses Jahr nicht in den EM-Kader geschafft hat, wurde gleich mal verhaftet, da die Beweise gegen ihn anscheinend so schwerwiegend sind, dass die Polizei gar nicht mehr anders konnte, als ihn gleich mal einzupacken und festzusetzen. Was Nationalspieler dazu treibt, Spiele zu verschieben ist mir allerdings ein Rätsel. Geld kann es ja nicht sein, denn als Fussballprofi mit internationalen Einsätzen sollten sie ja doch genug verdienen. Was aber ist es dann? Der Reiz des Verbotenen? Die Zockermentalität? Oder einfach nur Spaß am Verarschen? Keine Ahnung, mir ist es ein Rätsel und vielen Fussballfans anscheinend auch…

Domenico Criscito hat erst einmal einen EM- und Nationalspieler-Bonus bekommen wurde nicht festgenommen und darf damit erst einmal im Trainingslager der Italiener bleiben. Ob er aber gedanklich wirklich bei der EM 2012 ist, glauben jetzt noch die wenigsten. Auch die anderen Nationalspieler sind geschockt, es ist ja auch nicht so normal, dass auf einmal die Polizei im Trainingsquartier steht und einen ihrer Teamkollegen des Betrugs beschuldigt. Das muss man erst einmal verdauen und gleichzeitig muss man auch schauen, in wie weit man dem eigenen Teamkollegen noch vertrauen kann. Schließlich soll er Spiele verkauft haben und das könnte er ja rein theoretisch auch bei der EURO 2012 wieder machen. Soll heißen, jede Aktion von ihm wird von der Presse und von den Teammitgliedern kritisch beachtet und wenn er einen Elfmeter verursachen sollte, wird mit 100%iger Sicherheit eine große Diskussion um ihn und um den Elfmeter ausbrechen. Nein, das kann nicht gut sein für das Klima in der Mannschaft…

Mal sehen, wie die Geschichte jetzt weitergeht. Eine ruhige und gute Turniervorbereitung sieht jedenfalls anders aus und mit Sicherheit werden die italienischen Nationalspieler ihre Finger vom Wetten und Zocken lassen. Oder auch nicht…

1 comment

You may also like

1 comment

Sportwetten Systeme » Strategien, Systeme, Software und Tipps für Sportwetten 19. März 2013 - 20:07

[…] aber immer noch eine Gewinnchance, da immer noch eine oder mehrere Wetten richtig sein können. Systemwetten erweisen sich als interessante Sportwettenvarianten. Wie bei Kombinationswetten kann man hier viele […]

Reply

Leave a Comment

90 − 87 =