Home Was macht eigentlich... Was macht eigentlich…Yordan Letchkow

Was macht eigentlich…Yordan Letchkow

by Frittenmeister

Wir erinnern uns, Letschkow war der Fussballer aus Bulgarien mit der komischen Frisur, der die Fans des Hamburger SV entzückte und uns Deutschen bei der WM1994 in den USA mit seinem Todesstoß entsetzte. Im Viertelfinale erzielte der nicht gerade für seine Kopfbälle bekannte Mittelfeldspieler eben genau mit seinem Kopf den Siegtreffer für Bulgarien. Doch was macht der gute Yordan Letschkow heute?

Diese Frage ist einfach zu beantworten, denn vor einigen Monaten (April 2010) war hat es er ehemalige bulgarische Fussballstar endlich wieder einmal weltweit in die Schlagzeilen geschafft. Gefallen werden ihm diese aber nicht haben, denn es wurde nur davon berichtet, dass er wegen der Untersuchung von Vorwürfen des Amtsmissbrauchs seines Amtes als Bürgermeister des bulgarischen Städtchens Sliwen enthoben worden ist. Neben „unangemessener Ausgaben aus dem Staatsetat“ wurde im auch noch eine Urkundenfälschung in sieben Fällen zur Last gelegt. Seine politische Karriere ist damit wohl erledigt, was ihm aber sicher nicht sonderlich jucken dürfte…

ausgewählte Eckdaten seiner Post-Fussballkarriere:

1998: Karriereende

2003-2010: Bürgermeister von Sliwen (Parteiliste „Otechestvo“)

2010: Amtsenthebung (Vorwurf: Amtsmissbrauch, unangemessene Ausgaben, Urkundenfälschung)

Präsident des Fussballvereins: Sliwen OFK 2000

Vize-Präsident des bulgarischen Fussballverbandes

Und was macht der laut eigenen Angaben erste erfolgreiche bulgarische Fussballer der Bundesliga heute? Man weiß es leider nicht so genau, er kümmert sich wohl vornämlich um seine Hotel- und Restaurantbeteilgungen und bereitet sich auf den Prozess wegen Urkudenfälschung vor. Was anderes ist uns ihm im Moment nicht bekannt…

Quelle: Wikipedia, sliven.bg

1 comment

You may also like

1 comment

Frittenmeister 21. September 2011 - 12:53

Heute wurde bekannt, dass Yordan Letchkow bei seinem großen Prozess wegen Urkundenfälschung 3 Jahre auf Bewährung gekriegt hat. Akzeptieren will er das aber nicht…

Quelle: http://www.tz-online.de/sport/fussball/bewaehrungsstrafe-ex-bundesliga-profi-1413770.html

Reply

Leave a Comment

+ 66 = 75