Home Kultspieler Steigern Sie sich ihren Fussballprofi – jetzt und nur in Indien!

Steigern Sie sich ihren Fussballprofi – jetzt und nur in Indien!

by Frittenmeister

Was es nicht alles gibt auf der Welt?!? In Indien wurden jetzt ehemalige Fussballstars versteigert und das nicht für den guten Zweck. Die Ex-Stars sollen mit ihrer Erfahrung und ihrem hoffentlich noch vorhandenen Können die neu gegründete indische Fussballliga PLS („Premier League Soccer“) gleich mal voran bringen und auch viele Fans in die Stadien locken. Mit dabei in der Auktion waren so prominente Spieler wie Hernan Crespo, Fabio Cannvaro, Robert Pires, Jay-Jay Okocha oder Robbie Fowler. Durchweg ehemalige Nationalspieler und teilweise sogar Weltmeister hübschen damit die neue indische Profiliga auf…

Das ist eine aufregende Zeit für den indischen Fußball. Diese Legenden werden dabei helfen, den Fußball in unserem Land populärer zu machen. (Bhaswar Goswami, Geschäftsführer der mit der Turnierorganisation beauftragten Firma Celebrity Management Group)

Die Meisterschaft wird nur sieben Wochen dauern! Das ist nicht lange, wenn sich zum Vergleich andere Ligen anschaut, jedoch angesichts von derzeit nur fünf Vereinen sind die sieben Wochen auch wieder lang genug. Eigentlich wären es sogar sechs Klubs geworden, aber das letzte Team hat keinen Käufer gefunden und wird daher am Ligabetrieb nicht teilnehmen können. Los gehen wird es für die restlichen fünf Vereine mit einer Gruppenphase mit je einem Hin- und einem Rückspiel. Anschließend spielen die besten vier im K.o. Modus weiter und ermitteln so den ersten indischen Meister der PLS…

Doch bevor eben die Meisterschaft startet, müssen die Vereine mit Spielern bestückt werden. Dabei soll am Ende der Auktionsphase jeder der fünf Vereine maximal drei bekannte und ehemalige Fussballstars under Vertrag haben. Zusätzlich soll noch ein vierter asiatischer Topspieler gekauft werden, um die neue Meisterschaftsrunde auch auf dem asiatischen Markt bekannt zu machen. Natürlich werden auch Trainer aus aller Welt versteigert und jeder Verein bekommt dementsprechend für die paar Wochen einen internationalen Top-Trainer. Und der Rest des Teams? Der wird frei nach dem Motte „11 Spieler braucht ein Team“ ganz gewissenhaft mit indischen Nachwuchsspielern aufgefüllt. Die wiederrum werden aber nicht von einem Verein der offiziellen I-League kommen, denn der indische Verband AIFF hat gleich mal allen Spielern der I-League verboten, in der PLS mitzuspielen. Wer trotzdem mitspielt, dem wird ein Ausschluß vom regulären Spielbetrieb der I-League angedroht. Anstatt zusammenzuarbeiten und den indischen Fussball voran zu bringen, fängt man also schon vorher an sich zu ignorieren und zu zerfleischen. Auf Dauer kann das ja heiter werden, auf der einen Seite der offizielle anerkannte Verband und auf der anderen Seite einige bekannte Fussballer, richtig viel Geld und etliche Sponsoren.

Wir haben Ikonen für eine Auktion verpflichtet, und jedes der sechs Teams wird einen Spieler mit der Gehaltsobergrenze von 600.000 US-Dollar haben. (Bhaswar Goswami, Geschäftsführer Celebrity Management Group)

Und weil wir schon beim Thema Geld sind, haben wir mal eine Übersicht über die Transfers, die man dort Versteigerung nennt, erstellt. Schaut doch mal rein und wundert Euch, was fast 40-jährige ehemalige Fussballer noch so an Wert haben.

Spielerversteigerung:

Erlös in € Spieler Klub
 640.000  Hernan Crespo  Barasat Euro Musketeers
 628.000  Fabio Cannavaro  Siliguri
 605.000  Robert Pires  Manchester Howrah
 416.000  Jay-Jay Okocha  Durgapur
 338.000  Robbie Fowler  Kolkata
 263.000  Robert Egbeta  Kolkata
 151.000  Christian Lara  Barasat Euro Musketeers
 150.000  Alonso Solís  Durgapur
 135.000  Joaquin Botero  Barasat Euro Musketeers
 135.000  Jose Gabriel Rios  Manchester Howrah
 135.000  Santino Quaranta  Siliguri
 135.000  Limberg Gutierrez  Siliguri
 112.000  Byun Yoon Chui  Manchester Howrah
 112.000  Kim Bong Kyeom  Durgapur
 105.000  Park Ji-Seung  Kolkata
   90.000  Daniel Varela  Kolkata
   90.000  Diego Madrigal  Manchester Howrah
   67.000  Hwang Gyu Hwan  Siliguri
   67.000  Park Byoung-Gyu  Barasat Euro Musketeers
   60.000  José Carlos Castillo  Durgapur
 ???  Juan Pablo Sorin  Haldia (noch unklar)

Gut Kasse machen werden die Rentenfussballer auch noch einmal. Für die knapp 7 Wochen dauernde Saison soll Robert Pires nach eigenen Angaben um die 400.000 Euro verdienen. Nicht schlecht. Aber auch die anderen Fussballrentner werden nicht schlecht verdienen und da sind doch verdammt viele und gute Fussballer aus einer längst vergangenen Fussballepoche mit dabei. Eigentlich sollten wir jetzt alle die Spiele anschauen, wenn es da nicht zwei Störfaktoren gäbe. Zum einen werden die Spiele nicht im TV übertagen, da man es nicht geschafft hat, einen Fernsehdeal abzuschließen und zum anderen sind da die restlichen Spieler im Team! Die Mannschaften werden aufgefüllt mit indischen Jugendspielern und die haben mit Sicherheit nicht gerade eine überragend gute Qualität. Wer soll also einem Fowler oder einem Okocha die Bälle auflegen? Wer sollen hinten drinn verteidigen? Gute Fragen und die könne die ebenfalls versteigerten Trainer sicher bald beantworten.

Trainerversteigerung:

Erlös in € Spieler  Klub
 177.000  Fernando Couto Manchester Howrah
 159.000  Samson Siasia  Durgapur
 159.000  Teitur Thordarson  Barasat Euro Musketeers
 151.000  Marco Etcheverry  Siliguri
 150.000  Peter Reid  Kolkata
???  John Barnes  Haldia (noch unklar)

Die Lizenzen für die Teams selber wurden einige Wochen vor der Spielerversteigerung ebenfalls in einer Auktion versteigert. Bis dahin war noch nicht einmal klar, welches Team welche Stadt als ihre Heimatstadt ansehen wird. Das aber ist jetzt geklärt, zumindest großteils. Nur die Lizenz des Teams „Haldia“ ist noch zu haben, aber vermutlich auch nicht mehr lange. Gerüchte gibt es schon, dass auch hier schon eine Firma seine Finger drinnen hat und dass John Barnes als Trainer und Juan Pablo Sorin als Spieler bereits ersteigert wurden. Einige weitere Ex-Stars sind auch noch in der Auktion zu haben, z.B. soll Fernando Morientes richtig Bock darauf hat, ein paar Wochen in Indien gegen den Ball zu treten. Mal sehen, ob daraus was wird…

 Erlös in € *
 Team Besitzer
 3.852.357  Barasat Euro Musketeers  Uro Infra Reality India
 2.757.154  Bengal Tuskers Siliguri  Aajay Consultants
 1.761.515  Kolkata Camelians  Camelia Group
 1.378.699  Manchester Howrah  Syncsys Infotech
 1.164.131  Durgapur Vox Champions  Tulip Infonet
 Verkauf unklar?!?  Haldia  Grey Mind Communications

*) Die Umrechnung von cro Rupien in Euro ist nicht so einfach. Von daher erwartet nicht, dass die Angaben unbedingt stimmen!

In der Winterpause war noch der FC Bayern München auf Einladung in Indien und spielte ein Freundschaftsspiel gegen die indische Nationalmannschaft. Die Werbetour war auch sehr gut bezahlt, angeblich mit ca. 2 Millionen Euro. Und dass Fussball in Indien Potential hat, das haben die Bayern bei diesem Spiel, das sportlich keinen wirklichen Wert hatte, schnell gemerkt. Ob sich die neue Premier-League-Soccer allerdings wirklich gegen Cricket und die offizielle Fussballiga I-League durchsetzen kann, wird sich zeigen. Kritiker wie der Chef des indischen Fussballverbandes AIFF glauben jedenfalls nicht daran und hoffen schon, dass die PLS nur eine kurzzeitige Modeerscheinung war.

Ich glaube nicht, dass sich solche Projekte mit ein paar zurückgetretenen Weltklassespielern auf lange Sicht finanziell rechnen. (Kushal Das, Geschäftsführer des indischen Fussballverbandes AIFF)

Falls ihr Euch wirklich für die neue indische Profiliga PLS interessiert oder einfach nur wissen wollt, wie unsere Fussballrentner noch kicken können, dann informiert Euch im Netz über die Liga. Am besten über Wikipedia, denn eine richtige Homepage haben wir von der Liga bis jetzt noch nicht gefunden…

 

1 comment

You may also like

1 comment

jojo 13. Februar 2012 - 08:51

Sogar in Indien scheint Geld die Welt zu regieren. Da kann sogar der FCB noch was lernen…

Reply

Leave a Comment

− 1 = 5