Home Stadiongesänge Singen oder nicht singen…das ist hier die Frage?!?

Singen oder nicht singen…das ist hier die Frage?!?

by Frittenmeister

Franz Beckenbauer hat eine Diskussion losgetreten, ob Nationalspieler verpflichtet werden sollten, vor Länderspielen die Nationalhymne zu singen.  Eine gute Frage die unser „Kaiser“ da aufwirft, jeodch denke ich sollte man niemanden dazu zwingen. Solange die volle Identifikation für Deutschland und die deutsche Nationalmannschaft da ist, passt das doch. Spieler, deren Namen ich nicht nennen will, die die Nationalmannschaften wie Vereine wechseln, haben hier dann sowieso nichts verloren. Denen geht es nur um die Publicity und um Geld, und das sollte bei einer Nationalmannschaftskarriere sicherlich nicht im Vordergrund stehen. Für Franz Beckenbauer ist genau das der Punkt. Wer die Nationalhymne mitsingt, der hat in seinen Augen auch eine ganz andere Einstellung zum Spiel.

Ich habe 1984 das Singen der Hymne eingeführt, weil ich meine, dass man dann eine ganz andere Einstellung hat, sich viel mehr identifiziert. Außerdem ist es optisch schöner, wenn alle mitsingen. (Franz Beckenbauer)

Gestern abend war jetzt ja das Länderspiel gegen Bosnien-Herzegowina und als am Anfang alle Nationalspieler beim Singen oder auch Nichtsingen der Nationalhymne gezeigt wurden, habe ich doch tatsächlich dabei ertappt, dass ich mitgezählt habe. Wer hat gesungen und wer nicht! Und was glaubt ihr, wie ist die Quote? Sieben Spieler, also mehr also die Mehrheit haben mitgesungen und anschließend auch gut gespielt. Aber, auch die Spieler, die nicht mitgesungen haben, haben richtig gut gespielt. Sami Khedira zum Beispiel, erst hat er nicht gesungen, dann aber gekämpft, gespielt und sich Bestnoten verdient! Also am Singen kann es nicht liegen, ob man gut spielt oder nicht! Das mein lieber Kaiser ist dann wohl doch ein Schmarrn…

Wir freuen uns, wenn möglichst viele Spieler mitsingen. Aber wir zwingen niemanden dazu. (Bundestrainer Jogi Löw im BILD-Interview)

Übrigens, habt ihr euch gewundert, wieso die Bosnier allesamt nicht mit ihrer Hymne mitgesungen haben? Braucht ihr nicht, denn dafür gibt es eine einfache Erklärung. Die 1998 neu eingeführte Nationalhymne hat bisher nämlich noch gar keinen Text und daher erübrigt sich dort jegliche Diskussion um Singen oder Nichtsingen…

Pierre Littbarski war gestern abend bei Waldi´s WM-Club zu Gast und er hat noch den Hinweis in die Runde geworfen, dass die Nationalspieler auf dem Weg ins Finale schon noch singen werden und auch den Text der Hymne lernen werden. Das war ja bei ihnen 1990 genauso! Damit das aber diesesmal schon von Anfang an besser funktioniert und ihr auch zu Hause mitsingen könnt, gibt es ein wenig Nachhilfeunterricht. Hier ist also der Text der deutschen Nationalhymne, zum Auswendiglernen und mitsingen:

Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
sind des Glückes Unterpfand:

Blüh im Glanze dieses Glückes,
blühe, deutsches Vaterland!

Anhören könnt ihr unsere Nationalhymne auf Youtube: www.youtube.com/watch?v=5q8xvkjqeHQ

So und noch schnell ein paar Infos über das Lied, dann ist die Lehrstunde auch schon wieder zu Ende: Der Text der Hymne ist die dritte Strophe des Gedichts „Das Lied der Deutschen“, das im Jahr 1841 von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben verfasst wurde. Die Melodie dazu stammt von Joseph Haydn und war im Jahr 1796 ursprünglich für das Kaiserlied gedacht.

1 comment

You may also like

1 comment

murdock 4. Juni 2010 - 13:06

Der Beckenbauer will sich doch nur mal wieder wichtig machen…

http://www.youtube.com/watch?v=GB13nJZwCxw

Damals hat es ja auch ohne Sänger zum Titel gereicht.

Reply

Leave a Comment

− 1 = 1