Home Fussball ist u. Leben Mehr Linienrichter braucht das Spiel

Mehr Linienrichter braucht das Spiel

by Frittenmeister

Das sagt zumindest FIFA-Präsident Sepp Blatter. Zwei Linienrichter sind derzeit nicht genug, darum will er stattdessen lieber Vier einsetzen. Diese zwei zusätzlichen Assistenten sollen den „diagonalen Blick“, dem ein Schiedsrichter ausgesetzt ist, verhindern. Wenn in jeder Spielhälfte dann auf jeder Seite ein Linienrichter steht, kann der Schiedsrichter sich auf jeder Seite Rat holen, ob der Ball aus war, ob ein Foul vorlag oder ob es Abseits war oder nicht.

Bei vier Linienrichtern und Sprachkontakt kann sich der Schiedsrichter wieder besser auf den Ball konzentrieren (Sepp Blatter, FIFA-Präsident im Fussball-Magazin „Eurosoccer“)

Warten wir ab was passiert, ganz so schlecht würde persönlich die Regelung mit mehr Linienrichtern nicht finden. Es würden doch viele Diskussionen um Schwalben, unberechtigte Elfmeter, Abseits-Tore usw. erst gar nicht entstehen, da Fünf Augenpaare ja bekanntlich mehr sehen als nur Zwei. Andererseits, irgendwann kann man das Spiel auch zu Tode kontrollieren und reglementieren, ich weiß jetzt schon, dass unsere Montags-Fussballdiskussionen (bei denen es sich oft auch um Entscheidungen der Schiedsrichter dreht) dann einfach nicht mehr zustande kommen…und über was sollen wir denn dann diskutieren?

Quelle: www.n-tv.de

0 comment

You may also like

Leave a Comment

1 + 6 =