Home Kuriose Sache Jetzt werden auch schon die Platzwärte abgeworben…

Jetzt werden auch schon die Platzwärte abgeworben…

by Frittenmeister

12 Jahre lang war er so etwas wie die gute Seele des Vereins. 12 Jahre lang drückte er bei jedem Heimspiel die Daumen für das Team…und für den Rasen! Seinen Rasen, denn er hat ihn gehegt und gepflegt. Die Rede ist von Paul Burgess, dem inzwischen ehemaligen Platzwart von Arsenal London. Der hat sich vor einigen Tagen, nach 12 Jahren bei den Gunners, von Real Madrid abwerben lassen. Der Schock bei den Londonern ist groß, doch mit der sportlichen Herausforderung konnten sie einfach nicht mithalten. In Madrid ist er nämlich nur wegen eines großen Spiels geholt worden, dem Endspiel der UEFA Champions League 2010. Und was passiert, wenn 2010 Arsenal London gegen Real Madrid im Endspiel gegeneinander spielen sollten? Ja dann würde der 5-malige Platzwart des Jahres in England seinem Ex-Verein trotzdem nicht die Daumen drücken…

Mein Herz ist jetzt weiß, also möchte ich natürlich, dass meine Mannschaft gegen Liverpool gewinnt. (Paul Burgess, neuer Platzwart von Real Madrid)

Gehört so etwas nun zum Sport dazu, ist es einfach nur ein weiterer Schritt in die Globalisierung oder hat sich dieser Mann nur die Fussballprofis als Vorbild genommen und ist jetzt ein typischer Söldner? Oder ist es nur die große Ausnahme und dieser Platzwart ist einfach so gut, dass niemand anders ihm das Wasser reichen kann? Der Rasen beim Endspiel der UEFA Champions League 2010 wird es zeigen…

Quelle: de.uefa.com

2 comments

You may also like

2 comments

Wacker Fan 26. Februar 2009 - 19:08

Naja, wenn er Platzwart von Arsenal war, ist es ja nicht so verwunderlich, dass er Real nun gegen Liverpool die Daumen drückt 🙂

Reply
Frittenmeister 26. Februar 2009 - 20:19

Auch wieder wahr, wo war ich nur mit meinem Gedanken?!?

Reply

Leave a Comment

1 + 8 =