Home Nachgetreten! Jetzt neu in Österreich: Die tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile

Jetzt neu in Österreich: Die tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile

by Frittenmeister

Es wird immer schlimmer in Österreich! Selbst ein schon vorhandener Sponsor lässt sich noch mal sponsoren und so entstehen ganz kuriose, fast nicht mehr aussprechliche Namen. Jetzt hat es wieder einmal den Namen der österreichischen 1.Liga getroffen. Im Jahr 2003 wurde der Name erstmals verkauft und zwar an die österreichische Tochter der deutschen Telekom. Dies hatte zur Folge, dass ab diesem Moment nur noch von der „T-Mobile Bundesliga“ gesprochen wurde.  Ein Ärgernis für viele Fans! Nun sind 5 Jahre vergangen und die Gemüter haben sich schon größtenteils beruhigt. Doch jetzt gibt es wieder was Neues: Na wenn das so ist,…dachte sich Friedrich Stickler, Präsident des Österreichischen Fußballbundes (ÖFB) und gleichzeitig Vorstandsdirektor der Österreichischen Lotterien,…kann man doch mal wieder einen Schritt weitergehen und die Namensrechte an der Bundesliga gleich noch ein zweitesmal verramscht. Der glückliche Käufer ist ein Wettbüro und während in Teilen Deutschlands das Wetten nur mit staatlicher Genehmigung erlaubt ist, blüht eben genau dieses Geschäft in Österreich. So kommt es, dass die Firma „tipp3″genau das macht, was in Deutschland undenkbar ist: Sie sponsored zusammen mit T-Mobile ein Sportevent! Ja und was dabei rauskommt, hört sich etwas komisch an: Die tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile (Der offizielle Name der Bundesliga ist übrigens wirklich alles fettgeschriebene hier!)

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile (Der neue Sponsoringname der österreichischen Bundesliga)

Was soll man dazu sagen, im Sponsoring sind die Österreicher europaweit als Vorreiter zu sehen. Was sie in ihrer Liga durchziehen, schwappt nach und nach, oder in Auszügen auch  in die restlichen europäischen Ligen über. So ist es in Deutschland seit kurzem auch erlaubt, Werbung auf der Hose zu tragen. Ein niedersächsicher Amateurverein hat sich dieses Recht erstritten und dabei auch Beispiele aus der T-Mobile Bundesliga angegeben. Genauso im Verkauf von Namensrechten für Stadien, auch hier waren unsere Nachbarn schon früh dabei und sorgten für viel Unmut unter den Fans. In Deutschland sind viele Anhänger nicht begeistert wenn mal wieder Namensrechte verscherbelt werden. Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu großen Protesten und zu spontanen Stadionrückumbenennungen. Wir Fans sind nicht von jeder Geldmacherei begeistert. Ein wenig Tradition und ein wenig Konstanz möchten wir uns schon bewahren. Wir wollen nich ständig neue Namen oder eine gekaufte Tradition (siehe Red Bull Salzburg oder 1899 Hoffenheim)…

Ein wenig Hoffnung habe ich aber doch, dass dieser Kelch namens Extrem-Sponsoring an uns irgendwie vorbeigeht. Ich brauch keine T-Mobile-Adidas-Nike-Becks-Limo-und-Cola-Bundesliga powered by Deutscher Bahn und featured von Oddset. So was muss nicht sein, Kommerzialisierung hin oder her. Es muss auch anders gehen. Man muss nicht alles verramschen, was nur irgendwie zu verkaufen ist. Außerdem werden Vereine, die in der xx-Werbeliga powered by Werbung spielen, nicht gerade für andere Sponsoren attraktiv. Ein Sponsor will seinen Namen doch exklusiv in den Medien hören und nicht immer in Verbindung mit irgendeiner xxx-Bundesliga! Klar ist aber auch, dass ein Verein ohne Hauptsponsor, oder Trikotsponsor heutzutage im Profifussball nicht mehr überleben kann…

Tja, liebe Nachbarn aus der Alpenrepublik, wenn das nicht mal langfristig ein Eigentor wird! Fans und Sponsoren werden in den nächsten Jahren vielleicht nicht unbedingt Danke sagen! Viele erinnern sich noch an die gute alte Zeit, wo zwar auch ständig der Namen der Bundesliga geändert wurde, man aber keine Angst vor einem Komplettverkauf haben musste. Damit ihr die „Tradition“ der ständigen Namensänderungen, der höchsten österreichischen Liga nachvollziehen könnt, bin ich mal weit zurückgegangen in meinen Geschichtsbüchern und habe Euch folgende Liste zusammengestellt:

  • 1911 Erste Klasse
  • 1924 I. Liga
  • 1936 Nationalliga
  • 1938 Gauliga/Bereichsklasse 17
  • 1945 Liga
  • 1965 Nationalliga
  • 1974 Bundesliga
  • 1976 1. Division
  • 1993 Bundesliga
  • 1997 max.Bundesliga
  • 2003 T-Mobile Bundesliga (Sponsorennamen)
  • 2008 tipp 3-Bundesliga powered by T-Mobile (Sponsorennamen)

In 2 Tagen geht es  startet in Österreich schon wieder der Ligaalltag. Und wer sich jetzt für die „tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile“ erwärmen kann, der sollte gelegentlich mal auf diese Seite hier gucken und sich informieren: www.tipp3-bundesliga-powered-by-t-mobile.at…hahaha natürlich nicht! Die richtige Seite heißt www.bundesliga.at!

5 comments

You may also like

5 comments

Hanse 7. Juli 2008 - 20:24

So wirds aber nix mit der österr. Staatsbürgerschaft 😉 Guter Artikel, kleine Ergänzungen.

Wir haben natürlich unseren Fußball nicht an die Deutschen verkauft (T-Mobile Liga). Vielmehr wars so, dass eben MAX, der TeKo die Rechte 97 gekauft hat. Da es in Österreich noch nie einen deutschen Meister gegeben hat (umgekehrt aber sehr wohl *fg*) haben die Deutschen gleich mal unser liebes MAX-Mobilnetz gekauft um die Bundesliga-Rechte zu bekommen.

Die österr. Bundesliga ist ein eigenständiger Verein, aber eines von 10 Mitgliedern beim ÖFB – der Chef ist daher nicht Friedrich Stickler vom ÖFB, der Chef der österr. Lotterien…. nicht direkt zumindest. Lustig ist z. B. dass die Teamchefsuche sowohl der ÖFB als auch die Bundesliga betreibt ähm…. sind doch beide selbstständig?!?

Zurück zu Friedrich Stickler, Chef der Lotterien. Eine Tochter der Staatseigenen Lotterie bietet Sportwetten an, der Name „Tipp3″… somit schließt sich der Kreis.

In Österreich würde es niemals eine BWIN Liga geben (–> Portugal), oder eine Bet-At-Home, Interwetten, Admiral, … Liga – für das gibts die Freunderlwirtschaft.

Just my 2 cents.

Reply
Frittenmeister 7. Juli 2008 - 21:31

Nein keine BWIN Liga, aber dafür:

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile

Reply
adidas prager mittwochskick powered by tannenzpfle « Kelschblog 7. Juli 2008 - 22:29

[…] mit dem Namen Kelsch nichts mehr anfangen kann), können wir uns ja bei der Namensgebung an der höchsten österreichischen Spielklasse, der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, […]

Reply
rot-wei-violetter_Soizbuaga 5. August 2008 - 16:29

Also wenn ich mir hier eure Äußerungen durchlese muss ich sagen, ich bin fasziniert, was die Leute alles aufregen kann. Es is doch scheissegal, ob die erste Liga jetzt Bundesliga, T-Mobile Bundesliga, tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile oder sonst irgendwie heißt. Es ist nur schade dass unsere Liga so ein „Schweinskick“ ist (ab heuer mit Ausnahme von Red Bull Salzburg). Dort haben die Verantwortlichen es nun nach 3 Jahren endlich geschafft, herauszufinden, was die Leute sehen wollen (ich war bis jetzt jedes Heimspiel der Saison 08/09 im Stadion). Meinen Glückwunsch! Vielleicht reißens den Kunstrasen endlich mal raus, damit die Truppe auch auswärts auf Naturrasen spielen lernt!

Reply
Frittenmeister 5. August 2008 - 16:47

Aufregen kann uns viel, aber gleichzeitig bin ich froh dass die Liga bei euch so einen doppelten Sponsornamen bekommen hat und nicht bei uns…obwohl ich mir auch sicher bin, dass es bei uns auch irgendwann so weit kommen wird! Man kann die Entwicklung nicht mehr aufhalten, Geld regiert nunmal, aber besser gefallen haben mir immer noch schöne knackige Originalnamen, wenn ich hier an die Stadionnamen denke, dann war mir ein Westfalenstadion oder ein Ostseestadion immer noch lieber als Easy-Kredithai-Stadion oder Signal-Iduna-Park oder sonst was…

Auch egal, solange es noch guten Fussball zu sehen gibt…

Reply

Leave a Comment

3 + 2 =