Home Fussball ist u. Leben Eine Mannschaft zerfleischt sich selbst…

Eine Mannschaft zerfleischt sich selbst…

by Frittenmeister

Meisterschaft futsch, DFB-Pokal Aus, Trainer gekündigt, Champions League K.O. und dann noch der verzweifelte Kampf um einen Champions League Qualifikationsplatz in der Bundesliga. Es ist kein einfaches Jahr für den FC Bayern München und nach dem unglücklichen Ausscheiden in der Champions League gegen Inter Mailand zerfleischen sich die Spieler jetzt selbst. Einer schiebt die Schuld auf den anderen und wieder zurück, keiner will Verantwortung übernehmen. Es geht sogar soweit, dass schon von einigen Spielern der Abschied angekündigt wurde für den Fall, dass man in der nächsten Saison nicht in der Champions League mitspielt. Wen wundert so etwas noch, mit so großen Pfeifen will man auch nicht im gleichen Team spielen. Und so schießen in aller Ruhe die Offensivspieler gegen die Defensivspieler, der ein oder andere gegen alle andere oder gegen den Trainer. So sieht das also aus, wenn man kein wirkliches Team mehr ist, sondern nur ein Haufen Millionäre auf dem Fussballplatz. Andere würden sagen, das das sowieso nur alles Söldner sind und wem soll man es verdenken. Spieler werden für viel Geld gekauft und mit noch mehr Geld zur Vertragsunterschrift gebracht, da ist doch klar, dass man nicht wegen des guten Wetters beim Verein ist. Auch klar ist, dass man sich dann bei fehlendem Erfolg zerfleischt und auch schon öffentlich mit der Flucht droht. Was soll man auch mit den ganzen Versagern, die an der Situation Schuld sind! Selber ist man natürlich unschuldig, aber das ist ja eh klar. Und so schauen wir Fans jetzt zu, wie sich die Spieler des deutschen Rekordmeisters gegenseitig an die Gurgel gehen und jeder den anderen beschuldig, natürlich alles in der Öffentlichkeit. Eine Auswahl der Zitate haben wir mal zusammengesammelt, übersichtlich kategorisiert:

Gegen die Defensive:

Wir machen immer die selben Fehler. Wir können zwar drüber reden, aber auf dem Platz klappt’s trotzdem nicht. Das liegt an der Konzentration und an individuellen Fehlern. Eigentlich müssen wir schon 4:1 führen. Es kann auch nicht sein, dass wir drei Tore zuhause bekommen. (Arjen Robben)

Unsere Abwehr reicht nicht für hohe Anforderungen. (Arjen Robben)

Gegen das Mittelfeld:

Unser Spiel ist Ballbesitz. Doch wenn man den Ball nur noch belanglos zum Torwart zurück spielt, verliert man. (Mario Gomez)

Gegen die Offensive:

Wenn man drei Tore kassiert, dann ist es klar, dass wieder Kritik auf die Abwehr einprasselt. Aber ich glaube, dass das erste Tor abseits war, dass wir im gesamten Spiel zwei Torchancen zulassen und offensiv circa sieben Torchancen hatten! Und zwar sieben sehr gute! Plus die Situationen, die wir besser ausspielen hätten können! Man macht es uns in der Abwehr nicht leicht, wenn man in der entscheidenden Phase nicht die Tore macht! (Phillip Lahm)

Wir haben in der ersten Halbzeit unsere Torchancen nicht genutzt! Wir müssen 4:1, 5:1 führen, dann ist die Sache gegessen!. (Thomas Kraft)

Es ist nicht immer nur die Defensive! Die ganze Mannschaft muss defensiv denken! Das fängt vorne an und hört hinten auf. Wenn da manche Spieler nicht mitmachen, dann verliert man! (Bastian Schweinsteiger)

Gegen Alle:

Philipp und ich sagen schon etwas, aber wenn es dann nicht passiert, dann ist es schwierig zu verstehen. (Bastian Schweinsteiger)

Es tut einfach nur weh, weil wir alles umgesetzt haben, aber am Ende waren wir uns zu sicher. Wir wollten nur noch verwalten. Wir haben die Konter nicht gut zu Ende gespielt. Jeder hat die Verantwortung weitergeschoben. (Mario Gomez)

Wenigstens ist innerhalb der Mannschaft noch alles inktakt, oder Herr Lahm? Oder wie sehen sie das Herr Robben? Oder fragen wir mal den Sportdirektor Christian Nerlinger…

Das Team ist intakt. (Phillip Lahm direkt nach dem Champions League Aus)

Alle sind enttäuscht, alle sind sauer, alle sind böse. (Robben)

Das Team ist intakt. Schuldzuweisungen wären auch nicht angebracht. (Christian Nerlinger, Sportdirektor)

Und was sagt und das jetzt? Ja nichts, das ist doch nur der normale Wahnsinn und beim „FC Hollywood“ gehört so etwas doch gleich doppelt und dreifach mit dazu. Na wenigstens merken wir, dass die Mannschaft noch lebt und man zumindest übereinander spricht wenn schon nicht miteinander…

Quelle: Bild, TZ-Online, Sport1.de

3 comments

You may also like

3 comments

Trainer Baade 17. März 2011 - 14:49

Sehr lesenswerte Zusammenstellung! Teamgeist kann sich eben erst im Misserfolg beweisen.

Reply
Caseylax 2. März 2017 - 21:08

wh0cd157651 viagra nyc

Reply
Caseylax 6. März 2017 - 15:31

wh0cd157651 cheapest cialis

Reply

Leave a Comment

73 − = 67