Home Fussball ist u. Leben Die Schotten lieben Maradona…

Die Schotten lieben Maradona…

by Frittenmeister

Habt Ihr gestern das Länderspiel-Debüt von Diego Armanodo Maradona gesehen? Wenn ja, dann ist Euch sicher aufgefallen, dass im Hampden-Park in Glasgow viele schottische Fahnen hingen mit Aufschriften wie „Diege we love you“ oder „Thanks for 86“. Ja sogar trotz der Niederlage feierten die Fans dort den gegnerischen Trainer. Und das alles nur weil Argentinien im Jah 1986 bei der WM in Mexiko gegen England gewonnen hat und wer hat die beiden Tore geschossen? Klar, Diego Armando Maradona…

Zweimal hat er damals getroffen und zweimal hat er damit die Engländer richtig gedemütigt. Einmal hat die „Hand Gottes“ zugeschlagen und beim zweiten Mal zeigte der kleine Dribbler seine ganze Klasse, als er die halbe englische Mannschaft zusammen mit dem Ball umkurvte und dann noch locker das Tor erzielte. Ja die Engländer waren und sind richtig sauern, die Schotten dafür sind immer noch glücklich. Der große Erzfeind richtig gedemütigt und niedergemacht, genau das will man in Schottland sehen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=PdjNrxoaNo4[/youtube]

Nur einer hatte gestern im Hampden-Park keinen Spass. Terry Butcher, schottischer Co-Trainer und Ex-Nationalspieler Englands. Er stand 1986 im Viertelfinale gegen Argentinien auf dem Platz und musste nicht nur die Niederlage verkraften, sondern auch, dass er von Maradona schwindlig gespielt wurde. Tja, man sieht sich immer zwei Mal im Leben und jedes Mal gewinnt Maradona. Scheint ein neues Gesetz des Fussballs zu werden…

Das vergesse ich ihm nie. (Terry Butcher, heutiger Co-Trainer Schottlands und Ex-Nationalspieler Englands, ist heute noch sauer über das Handtor Maradonas im Jahr 1986)

0 comment

You may also like

Leave a Comment

3 + 6 =