Home Kultclub Die schlechteste Mannschaft des Jahres 2007 kommt aus Stubersheim

Die schlechteste Mannschaft des Jahres 2007 kommt aus Stubersheim

by Frittenmeister

Zum Ende des Jahres 2007 ist es mal wieder an der Zeit, die schlechteste Fussball-Mannschaft Deutschlands zu küren. Oder um es anders zu formulieren: Wir haben die Mannschaft gefunden, die aus Freude am Sport, aber nicht wegen des Erfolges jedes Wochenende auf dem Fussballrasen steht.

stubersheim

Um Euch nicht lange auf die Folter zu spannen, die schlechteste Mannschaft 2007 kommt aus Stubersheim. Zwölf Ligaspiele haben die Mannen vom SSC Stubersheim in dieser Saison absolviert und dabei haben sie leider immer noch kein einziges Tor geschossen. Doch das ist nicht das einzige Problem der Baden-Würtemberger. Was nämlich vorne nicht passiert, passiert nämlich in der Abwehr! Bereits 151 Mal hat es im Tor der Stubersheimer eingeschlagen, wohlgemerkt in 12 Spielen! Das ist ein Schnitt von 12,5 Toren pro Spiel! In der Tabelle stehen die Kreisligakicker (Kreisliga B Alb) damit auf dem letzten Platz mit 0 Punkten, 0 Toren aber dafür mit 151 Gegentoren.
Das schöne an dieser Mannschaft ist, dass die Spieler trotz der negativen Erlebnisse (0:18 gegen FV Asch-Sonderbuch, 0:17 gegen den SV Suppingen, 0:12 gegen den SV Lonsee, 0:20 gegen die SG Nellingen, usw usw usw) jedes Wochenende wieder antreten und wieder alles probieren. Es melden sich sogar immer mehr Spieler, die unbedingt Mitglied dieser Mannschaft sein wollen. Sicherlich liegt es auch an den Verantwortlichen, die immer für eine positive Einstellung sorgen. Allen voran Mannschaftsbetreuer Wolfgang Wittlinger, der sieht den Erfolg wahrlich schon kommen:

Es hat gebrannt, es hat förmlich nach einem Tor gerochen. Leider hat es noch nicht geklappt. Aber wir geben nicht auf. Das erste Tor ist nur eine Frage der Zeit. (Wolfgang Wittlinger, Mannschaftsbetreuer des SSC Stubersheim)

Auch ohne Erfolgserlebnisse, das Faninteresse boomt wie sonst bei keinem anderen Team in dieser Liga. Durschnittlich kamen ca. 300 Fans zu den Spielen des Tabellenletzten und man muss jetzt dazusagen, dass es das Team erst seid dieser Saison gibt. Vorher spielte der SSC Stubersheim noch überhaupt keinen Fussball! Das große Interesse an der Pleitenmannschaft kommt unter anderem von einer „Werbeaktion“ eines regionalen Radiosenders. Dieser ist begeistert von der Mannschaft und verfolgt die Stubersheimer auf ihrer Mission „Tor“. Auch als Mannschaftssponsor tritt der Sender inzwischen auf und hat dem Spieler, der das erste Saisontor für den SSC erzielt, eine dicke Prämie versprochen…

Wenn wir spielen, ist das ganze Dorf auf den Beinen. Die Truppe ist toll motiviert. Jetzt wollen wir mal das erste Tor erzielen, dann unser erstes Spiel gewinnen und in den nächsten Jahren einen Mittelfeldplatz erreichen. (Wolfgang Schiller, Fussball-Abteilungsleiter des SSC Stubersheim)

Jetzt fragen sich sicher unsere treuen Fritten, Fussball & Bier Leser wie diese Aneinanderreihung von Niederlagen nur entstehen konnte. Das kann uns der Clubchef Manfred Nipp höchstpersönlich am besten erklären:

Wir wollten eigentlich erst nächstes Jahr in die Punktrunde einsteigen. Aber es bestand die Gefahr, dass die bisherige Freizeitmannschaft bis dahin auseinanderfallen würde. Deshalb haben wir schon in dieser Saison begonnen. Die Spieler sind alle sehr jung und willig, aber kein einziger hat Liga-Erfahrung. Uns war allen klar, dass der Start sehr schwer werden würde. (Manfred Nipp, Präsident des SSC Stubersheim)

Als Abschluss lassen wir noch mal Wolfgang Schiller, den Fussball-Abteilungsleiter des SSC Stubersheim, zu Wort kommen:

Das sind ganz vernünftige Leute in Stubersheim. Da gibt es keine bösen Worte, der Verein ist gut organisiert und es stehen keine Bierflaschen im Tor. Der SSC ist keine Juxmannschaft.(Wolfgang Schiller, Fussball-Abteilungsleiter des SSC Stubersheim)

Wenn Ihr den Stubersheimer Mut zusprechen wollt oder einfach nur Ihre Homepage besuchen wollt, dann seid ihr hier genau richtig: http://sscstubersheim.ss.ohost.de/wb/pages/intro.php

Übrigens, die Stubersheimer sind als Testpielgegner für gewisse EURO Teilnehmer hochbegehrt! Glaubt Ihr nicht? Na wie sollen die Österreicher vor ihrer Heim-EM denn sonst noch mal gewinnen können…

Quelle: www.baz.ch & www.augsburger-allgemeine.de

7 comments

You may also like

7 comments

newskick.de 30. Dezember 2007 - 22:40

SSC Stubersheim – Die erfolgloseste Mannschaft des Jahres 2007…

Die erfolgloseste Fußball-Mannschaft 2007 dürfte wohl der SSC Stuberheim sein. Der Verein kassierte in den ersten zwölf Spielen seiner Kreisiga-Geschichte sage und schreibe 151 Gegentore bei Null selbst erzielten Treffern….

Reply
Ben 31. Dezember 2007 - 17:15

Morje,
wir hatten in der letzten Saison auch eine solche Mannschaft in der Liga.

Die SG Lahnstein II schloss die Saison nach 26 Spielen mit 0 Punkten und 13:217 Toren ab, was einem Gegentorschnitt von 8,35 Toren pro Spiel ergibt.

Dabei erzielte die Mannschaft des TSV Lay alleine 26, die zweite Mannschaft der TuS Koblenz sogar 40 Tore gegen die Lahnsteiner.

Aktuell spielt das Team in der Kreisklasse D und liegt dort mit zwei Siegen bei einem Unendschieden und acht Niederlagen und immerhin 14:34 Toren auf dem vorletzten Platz.

Aber weitermachen tun sie wohl trotzdem … 😉

Reply
Frittenmeister 31. Dezember 2007 - 17:19

Wie 40 Tore in einem Spiel? Wie ging das aus 40:0 oder haben sie wenigstens einen Ehrentreffer gemacht?

Reply
Leif 7. Januar 2008 - 17:08

Hmmm…vielleicht wäre bei gewissem Sponsoring ja ein Freundschaftsspiel gegen „meine Mannschaft“ möglich?
DJK Eintracht Wardt II – Letzter Platz der Kreisliga C (Niederrhein, Kreis Moers, Gruppe 1)- unsere Bilanz aus 15 Spielen: 1 Sieg (juhuuuuu), 0 Unentschieden, 14 Niederlagen, bei 12: 104 Toren. Aber immerhin haben wir einen Rasenplatz anzubieten ;-),

Reply
Ben 7. Januar 2008 - 21:36

Ne, nicht 40 Tore in einem Spiel. In Hin- und Rückrunde zusammen.
Einmal 22:0 und einmal 18:0, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. 😉

Reply
jamic 27. April 2008 - 12:28

…auch in höheren Spielklassen (6. Liga) gibt es solche Teams, die jedes Wochenende mit deftigen Niederlagen am Spielende dastehen:

Niedersachsen
Bezirksoberliga
Bezirk Weser Ems
1.FC Bramsche
25 Spiele, 25 Niederlagen
4:215 Toren

Reply
Michel 10. Juli 2008 - 10:48

ich hätte auch was aus dem Jugendfussball
zu bieten:

TSV Röthenbach/Pegnitz
U11 – KK3 Erlangen-Pegnitzgrund

22 Spiele
0 Siege
0 Unentschieden
22 Niederlagen

Tore: 2:345 !!!!!

Die niedrigsten Niederlagen waren
die 0:X Spiele

Reply

Leave a Comment

50 + = 53