Home Kultclub Die Rangliste der teuersten Spielerverkäufe des FC Bayern München

Die Rangliste der teuersten Spielerverkäufe des FC Bayern München

by Frittenmeister

Bei den Einkäufen haben die Bayern in der Vergangenheit ganz schön zugeschlagen und sind mit den Ablösesummen schon in die europäische Spitzenklasse vorgedrungen. Bei den Verkäufen allerdings sieht die Sache schon etwas anders aus. So richtig teuer wurde es hier nur einmal und das war der sensationelle Transfer des dauerverletzten Owen Hargreaves zu Manchester United. Stolze 25 Millionen Euro haben die Engländer für ihn hingelegt, nur um einen englischen Nationalspieler wieder zurück auf die Insel zu holen. Bis jetzt ist das noch der Rekordverkausferlös für den FC Bayern München in seiner Vereinsgeschichte, aber vielleicht treibt Real Madrid ja noch ein paar Euros auf und sie holen mit Gottes Hilfe doch noch Franck Ribery für 90 Millionen Euro. Dann würden auch die Bayern auch in die europäischen Verkaufsranglisten in die Spitzenklasse vordringen…

So und damit kommen wir zu unserer recherchierten Rangliste, die sich wie auch schon die letzten Male wieder aus verschiedenen Zeitungsberichten zusammenrecherchiert haben. Die Zahlen sollten daher nicht auf den Euro genau für bare Münze genommen werden, aber im Großen und Ganzen stimmt die Tendenz…

(Stand: 05.August 2009)

  1. Owen Hargreaves: 25 Millionen Euro
  2. Lukas Podolski : 10 Millionen Euro
  3. Patrik Anderson: 8 Millionen Euro
  4. Marcell Jansen: 8 Millionen Euro
  5. Lucio: 8 Millionen Euro
  6. Dietmar Hamann: 7,5 Millionen Euro
  7. Jürgen Kohler: 7,5 Millionen Euro
  8. Karl-Heinz Rummenigge: 5,5 Millionen Euro
  9. Christian Ziege: 5,125 Millionen Euro
  10. Brian Laudrup: 5 Millionen Euro
  11. Roy Makaay: 5 Millionen Euro
  12. Roque Santa Cruz: 5 Millionen Euro
  13. Torsten Frings: 5 Millionen Euro

Wenn man sich das mal so ausrechnet, wenn die Bayern da schon alles für kleines Geld haben gehen lassen, unglaublich! Aktuelle Nationalspieler, große Talente oder etablierte Spieler. Aber es ist ja wie immer, jeder Spieler ist ersetzbar und wenn es mal nicht klappt ist ja trotzdem der Trainer schuld…

13 comments

You may also like

13 comments

FuV 8. August 2009 - 10:42

„Wenn man sich das mal so ausrechnet, wenn die Bayern da schon alles für kleines Geld haben gehen lassen, unglaublich!“

Ganz ehrlich…
Ich hab beim Lesen des Artikels genau das Gegenteil gedacht.

– Hargreaves weit weit über Wert verkauft (wo steht er denn jetzt bei ManUnited?)
– mit den 10 Poldolski-Millionen gleich den Gomez-Transfer subventioniert
– Jansen Verkauf war sicherlich ein Fehler
– Rumenigge, Ziege, Hamann, Kohler, da sind die Summen nicht mit heute vergleichbar, aber für damalige Verhältnisse… haben sie ordentlich abkassiert
– Anderson, Lucio, Makaay in gesetzterem Fußballeralter für mehr als akzeptable Ablösesummen abgegeben

Und der größte Erfolg des Vereins ist sowieso, dass Bayern seine Stars nicht verkaufen MUSS, sondern über Jahre halten kann. Das ging los mit Beckenbauer, Maier, Müller, bis hin zu Matthäus, Scholl, Sagnol und natürlich Kahn

Reply
Nik 11. August 2009 - 20:00

Stimme voll und ganz dem Kommentar von FuV zu!

Reply
Frittenmeister 11. August 2009 - 20:14

Also beim Punkt Rummenigge, Ziege, Hamann & Co stimme ich ganz und gar nicht zu. Das waren damals Nationalspieler, gehörten zu den besten der Welt. Vor allem bei Hamann und Kohler sind da mit Sicherheit nicht die Summen gefloßen, die hätten fließen können. Dass die Bayern ihre Stars halten können liegt ja auch daran, dass sie nicht die über und über mit internationalen Topstars besetzt sind. Die besten Spieler haben die Bayern eh ablösefrei verlassen, z.B. der Ballack.

Reply
FuV 11. August 2009 - 21:02

Rummenigge ist 84 zu Inter gewechselt
Kohler 91 zu Juve
Ziege 97 zu AC Milan
Hamann 98 zu Newcastle
Und ich würde sagen bei all diesen Transfers war an zweistellige Millionenbeträge noch gar nicht zu denken

Ich bin kein Zeitzeuge, aber Mitte der 80er waren doch 5,5 Mio. für Rummenigge DER Wahnsinn.
Diese Mega-Ablösesummen haben sich ja im Prinzip erst in den 2000ern mit Zidane, Figo und co. entwickelt.
Die historischen Transfers muss man daher dann immer im richtigen Kontext sehen.

Reply
Frittenmeister 11. August 2009 - 23:35

Da stimm ich dir im Prinzip schon zu, ich hab jetzt auf die schnelle nur diese eine Vergleichssumme aus der Bundesliga gefunden und mir kann jetzt keiner erzählen, dass ein Jörg Heinrich so deutlich mehr wert war im Jahr 1998 als ein Didi Hamann…

– 1998: Jörg Heinrich (Borussia Dortmund -> AC Florenz) 12,5 Mio

Reply
ronny 12. August 2009 - 08:53

und was ist mitmario goomez oderm frank ribery

Reply
Frittenmeister 12. August 2009 - 09:24

Noch sind die beiden nicht VERkauft worden…

Wenn du die Rangliste der Einkäufe suchst, dann schau mal hier: http://www.soccer-warriors.de/2009/07/16/die-rangliste-der-teuersten-neuverpflichtungen-des-fc-bayern-muenchen/

Reply
FuV 12. August 2009 - 10:20

Den Heinrich-Transfer hab ich auch noch im Kopf.
Der war wirklich eine große Ausnahme. War auch auf jeden Fall weit weit über Wert. Kann sich der BVB immernoch im Nachhinein auf die Schulter klopfen 🙂
Sicherlich nicht repräsentativ als Ablösesumme in den 90ern

Reply
Frittenmeister 12. August 2009 - 10:32

Ich glaub da könnten wir uns noch zu Tode diskutieren, ich stimm dir auf jeden Fall zu, dass man die Summen von früher mit denen von heute nicht wirklich vergleichen kann. Was ich aber weiter Diskussionswürdig finde ist, dass meiner Meinung nach früher die Spieler auch mehr wert waren als durch die Ablösesummen es wirklich gezeigt wird.

Reply
FuV 12. August 2009 - 10:35

Meine Intention für den Kommentar war schlicht die Aussage…
„Wenn man sich das mal so ausrechnet, wenn die Bayern da schon alles für kleines Geld haben gehen lassen, unglaublich!“
… und mein Empfinden ging wie gesagt in genau die entgegengesetzte Richtung
Sind eben divergierende Meinungen, also belassen wir es dabei 🙂

Reply
Frittenmeister 12. August 2009 - 13:48

Stimmt, das sind unterschiedliche Meinungen, aber das finde ich auch gut so! Jeder sieht das ein wenig anders und mit der kleinen Diskussion, die du mir hier gebracht hast, hab ich auch noch mal nachgedacht und wie ich schon oben geschrieben habe, großteils geb ich dir vollkommen Recht! Die Liste wird sicher erst noch richtig spannend, wenn die Bayern Gomez und Ribery wieder verkaufen werden (und das werden sie irgendwann), dann können sie richtig absahnen!

Reply
FuV 12. August 2009 - 17:23

Stimmt
Ribery für 25 Mio gekommen, da bekommen sie auch im nächsten Jahr (Vertrag läuft ja bis 2011) noch 70 Mio aufwärts… schon eine krasse Transfermarge

Reply
Frittenmeister 12. August 2009 - 17:30

Auf jeden Fall und wenn sich der Gomez noch ein wenig weiterentwickelt, dann gibts da sicher auch ein paar Milliönchen drauf auf den Einkaufspreis…

Reply

Leave a Comment

91 − 87 =