Home Kultclub Die Provinztour der glorreichen Glasgow Rangers

Die Provinztour der glorreichen Glasgow Rangers

by Frittenmeister

Peterhead, Stirlingshire, Berwick, Elgin. Das sind schottische Orte, die man als Fan der Glasgow Rangers eigentlich nicht kennen sollte. Aber langsam muss man sich mit dem Gedanken vertraut machen, dass die Vereine aus diesen kleinen Ortschaften die neuen Gegner der Glasgow Rangers sind. Es wird sich so schnell daran auch nichts ändern und da können die 54 Meistertitel, die im Briefbogen auch heute noch ganz oben stehen, nichts ändern. Der mal so glorreiche Klub bzw. die Betreiberfirma mit dem Namen „The Rangers Football Club plc“ ist pleite und durch die Insolvenz ist der Verein mit der neuen Betreiberfirma „Sevco Scotland“ notgedrungen in die 4. Liga, in die „Scottish Football League Third Division“, strafversetzt worden. Dort heißt es jetzt schottisches Niemandsland statt Champions League und Old Firm…

Wenn irgendeiner denkt, das hier wird ein Spaziergang, dann liegt er falsch. (Ally McCoist, Trainer der Glasgow Rangers)

Dieses Niemandsland ist für die Glasgow Rangers auch nicht gerade der Spaziergang, den sie sich erhofft haben. Vor 4.500 Zuschauern im Balmoor Stadium konnten die Rangers nur mit viel Glück ein 2:2 Unentschieden auswärts beim FC Peterhead erreichen. Dabei haben die Spieler des schottischen Rekordmeisters gleich mal die Gangart der 4. Liga kennengelernt und nicht nur die gegnerischen Spieler haben groß gekämpft, sondern auch die Fans. Für die ist der Besuch der Glasgow Rangers natürlich ein Jahrhundertereignis und gleichzeitig für die kleinen schottischen Orte, die außer einem Pup und einer Whiskey-Brennerei meistens nicht wirklich viel zu bieten haben, eine neue Attraktion. Wenn man dann noch Punkte holt gegen die Rangers, dann wird man in der Region diesesn Tag nicht so schnell vergessen.

Der Verein hat 140 Jahre Geschichte, und wir arbeiten an den nächsten 140 Jahren. (Charles Green, Chef des neuen Vereins „The Rangers Football Club Limited“)

Trotz der nicht ganz so leichten Aufgabe, den Verein wieder nach oben zu führen und wieder an alte glorreiche Zeiten anzuknüpfen, sind große Teile der Fans über die Dorftour gar nicht so unglücklich. Man freue sich über den kompletten Neuanfan für den Verein und man freue sich neue Fans und neue Freunde auf den Dörfern zu gewinnen. Man hat bei diesen Worten fast den Eindruck, als hätten die Supporters nur auf den finanziellen Kollaps und der Herabstufung in die 4. Liga gewartet. Mit ein Grund, wieso die Fans das alles relativ locker sehen, ist mit Sicherheit, dass der Name Glasgow Rangers sowie die Vereinsstruktur und die komplette Geschichte der Glasgow Rangers nicht von der Insolvenz der Betreiberfirma betroffen ist. Damit fühlen sich die Fans nicht ihres Vereins beraubt, sie stehen weiter hinter ihm und sind alle der Meinung, dass man nur eine schwere Zeit durchmacht. Aber schwere Zeiten gehen irgendwann auch wieder zu Ende und genau darauf warten Fans, Spieler und die Vereinsführung…

…und mit Sicherheit auch die Fans vom Rivalen Celtic Glasgow!

0 comment

You may also like

Leave a Comment

3 + = 8