Home Nachgetreten! Die neue öffentliche Kritik beim BVB…

Die neue öffentliche Kritik beim BVB…

by Frittenmeister

In Dortmund liegen die Nervern blank. Nach dem gestrigen Spiel gegen den Bochum haben sie nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, und das obwohl man vor der Saison mit großen Ambitionen in die Saison gestartet war und sogar noch schnell zur Winterpause einen neuen Trainer verpflichtet hat, um ja diese Ambitionen zu bekräftigen.

Die Fans sind sich einig, der Trainer ist nicht der Hauptschuldige in dem BVB-Chaos. Die Schuld liegt ganz klar beim Management und auch bei den Spielern, die öffentlich als „Söldner“ und „Spieler ohne Seele“ beschimpft werden. Auch dem Co-Trainer des BVB, Bernd Storck, ist gestern der Kragen geplatzt. Roman Weidenfeller gab nach dem Spiel ein Interview, als er von hinten seinen Kommentar zur Mannschaft abgab:

Und noch einer, der keinen Arsch in der Hose hat. (Bernd Storck, Co-Trainer Borussia Dormund)

Damit spricht Bernd Storck vielen Fans aus der Seele. Und dass in der Mannschaft viele Spieler sind, die überhaupt nicht wissen, um was es geht, beweist uns Ex-Nationalspieler Christian Wörns. Für diesen hat der Abstiegskampf für den BVB noch nicht begonnen. Es ist ja noch ein Punkt Vorsprung, rein rechnerisch hat er Recht. Noch haben sie alles selber in der Hand, aber wenn er und die Mannschaft weiter so denken, dann werden sie bald in der zweiten Liga auflaufen und genauso wie der 1.FC Köln im Zweitliga-Mittelmaß versinken.

Wir haben alles selbst in der Hand, im Moment mache ich mir keine Sorgen. (Christian Wörns)

Quelle: www.sport1.de

3 comments

You may also like

3 comments

Eijkelkamp 11. März 2007 - 20:26

Danke der S Null Vier wird Meister, danke der BVB steigt ab!

Reply
Frittenmeister 11. März 2007 - 21:04

Ich befürchte das auch fast… 🙁

Reply
Nidan 28. Juni 2007 - 11:36

und am 12.Mai wußten alle, daß S04 kein Meister und der BvB nicht absteigen wird.

Ein Leben lang, keine Schale…

Reply

Leave a Comment

7 + 2 =