Home Bauwerk Stadion Die meisten Zuschauer in Europa – Saison 2010/2011

Die meisten Zuschauer in Europa – Saison 2010/2011

by Frittenmeister

Wir können in Deutschland nicht klagen. Die Stadien sind voll und trotzdem wollen immer noch mehr Fans die Spiele live vor Ort sehen. Sicherlich liegt das auch daran, dass man bei uns so gut wie kein Angst vor Randale oder Ausschreitungen haben muss (Ausnahmen gibt es aber immer wieder…) und daher sich auch viele Familien einen Stadionbesuch leisten. Für die Vereine ist das natürlich eine super Sache, denn für sie sind die Fans ein Wirtschaftsfaktor, der verlässlich jede zweite Woche, also bei jedem Heimspiel Geld in die Kassen bringt. Aber nicht nur in Deutschland sind die Stadien voll, auch in anderen Ländern gibt es Vereine, die viele Fans haben. Im Internet geistern derzeit wieder viele Zahlen und Zuschauervergleiche rum, wir haben auch einmal genauer hingesehen und haben auch ein paar Zahlen in Erfahrung gebracht.

  1. FC Barcelona (Spanien): 79.192
  2. Borussia Dortmund (Deutschland): 79.141
  3. Manchester United (England): 74.989
  4. Real Madrid (Spanien): 69.737
  5. Bayern München (Deutschland): 69.000
  6. Schalke 04 (Deutschland), Zuschauerschnitt: 61.401
  7. Arsenal London (England: 60.023
  8. Inter Mailand (Italien): 55.813
  9. Hamburger SV (Deutschland): 54.447
  10. AC Mailand (Italien): 53.922

Zahlen der Saison 2010/2011

Sehr schön ist, dass unter den Top10 beim europäischen Zuschauerranking gleich vier deutsche Vereine vertreten sind. Da kann keine andere Nation mithalten und genau das zeigt auch wieder, dass in Deutschland Fussball bei viele Vereinen ziemlich beliebt ist, dass viele Vereine große Stadien haben und das die Leute einfach nur gerne ins Stadion gehen. In anderen Ländern ist das nicht so. Dort ist das Gefälle zwischen den zwei in den Top10 enthaltenen Vereinen und dem Rest der Liga größer oder man hat Probleme mit den alten baufälligen Stadien und mit Hooligangs wie zum Beispiel in Italien. Natürlich profitieren die deutschen Vereine vor allem von den sehr modernen neuen Stadien und die meisten davon sind zur WM 2006 oder kurz danach entstanden.

Übrigens wenn man die Top30 betrachtet, dann sind hier gleich 11 deutsche Vereine mit ihren Stadien vertreten. Na wenn das nicht eine super Sache für den deutschen Fussball ist.

6 comments

You may also like

6 comments

Josh 30. Mai 2011 - 17:50

wenigstens in einer Statistik spielen wir noch vorne mit…

Reply
Trainer Baade 30. Mai 2011 - 20:01

Und ich hab mich immer gewundert, warum Schalke so ein vergleichsweise kleines Stadion baut – wenn doch wirklich noch viel mehr Interesse hätten. Da sind sie dann doch europaweit auf Nr. 6 – hätt ich nicht gedacht.

Reply
Frittenmeister 30. Mai 2011 - 22:32

Ich hab mich bei den Bayern auch immer gewundert…69.000 Plätze? Ist ja nichts, sie könnten ja jedes Wochenende über 100.000 Karten verkaufen. Aber wenn man dann zurückdenkt an die Zeiten im Olympiastadion, das war ja ungefähr genauso groß und nicht immer ausverkauft. Ich glaube da hat man einfach mit den alten Zuschauerzahlen die neuen Stadien geplant und nicht daran gedacht, dass mit neuem Komfort und geiler Sicht im Stadion auf einmal auch die Fans in Massen kommen…

Reply
Max 1. Juni 2011 - 10:03

Ganz so einfach ist es mit der Planung der Stadiengröße eben nicht. Aber ich denke, es ist besser, Stadien dieser Größe voll ausgelastet zu haben, als noch größere, die dann eventuell halb leer sind … aber das ist im Voraus eben schwer vorherzusehen.

Reply
Hanse 6. Juni 2011 - 13:49

der KSV Superfund mit 3.049 Zusehern pro Spiel wurde vergessen!

Reply
Rudi 7. Juni 2011 - 12:50

Es kommt nicht auf die Besucher an sondern auf die Stimmung, so hat in England die beste Stimmung angeblich Sunderland und die haben ein kleines Stadium 🙂

Reply

Leave a Comment

63 − 59 =