Home int. Meisterschaften Die englische Presse ist begeistert…

Die englische Presse ist begeistert…

by Frittenmeister

Auf das haben wir gewartet. Die ersten Reaktionen aus England sind da und die Presse dort zeigt sich sehr gnädig mit uns Deutschen. Die Schuld, da sind sich fast alle einig, ist bei den Spielern und beim Trainer zu suchen. Nun ja, trotz des Nicht-gegebenen Wembley-Tores ist das nachvollziehbar. Hier also kommen die ersten Pressereaktionen aus England:

Eine Anmerkung noch vorweg. Die englische Presse hat nach dem Spiel ein neues Lieblings-Wortspiel erfunden. Sie benutzen in Anspielung auf unseren Doppeltorschützen Thomas Müller das Wort „Mullered“. Das ganze kommt von „Muller“, was so viel bedeutet wie „der Reiber“. Frei übersetzt heißt das ganze dann „Thomas Müller hat die Engländer zerrieben“. So viel dazu…

The Telegraph: Während sich die englischen Spieler verständlicherweise über die Ungerechtigkeit von Lampards nicht gegebenem Tor ärgerten, war es eine beeindruckende Vorstellung dieser jungen deutschen Mannschaft. Sie haben Englands Schwächen schonungslos entblößt.

The Sun: Du bist ein nutzloser Referee

The Sun: Franks for nothing

The Times: Deutschland bereitet England eine WM-Dresche. Özil zerstört Capellos Traum.

The Sun: Die Nation betrauert die („Muller-ed“) zerfleischten Three Lions. Uruguays Schiedsrichter Jorge Larrionda und seine Assistenten waren beim Schuss von Lampard, DER HINTER DER LINIE WAR, blind. Über der Szene lag der Schatten von 1966. Capello sieht dem Ende seiner Karriere als Teammanager Englands entgegen.

Daily Telegraph: Der Linienrichter aus Uruguay hat versagt. War das die Rache für das berühmteste Tor der WM-Geschichte? Das war ein großer Fehler in einem so wichtigen Spiel. Aus Tofik Bachramow wird Mauricio Espinosa. Das darf ihm nie vergessen werden.

Daily Mail: Immerhin scheint die Sonne noch. Deutschland zerstört die Three Lions 4:1 (mit Hilfe eines Linienrichters aus Uruguay).

The Independent: Ein trostloses England erleidet WM-Herzschmerz

Evening Standard: Trauriges England wird von Deutschland ermüllert („Muller-ed“).

Daily Mirror: England bekommt ein klares Tor aberkannt, aber Deutschland gewinnt verdient. Die Three Lions hatten gehofft, der 44 Jahre alte Schmerz würde endlich enden. Er endete – der von Deutschland.

The Mirror: Die Three Lions wurden von den Deutschen ‚weggemüllert‘ – und vom Schiedsrichter. England muss den Schmerz der deutschen Revanche ertragen, als Fabio Capellos Männer einen umstrittenen WM-Abschied hinlegten.

The Mirror: Muller-ed

Star: Elende Engländer von Deutschland rausgemüllert („Muller-ed“)

The Guardian: Deutschland spaziert zum Sieg

Sky Sports: Zeit zu gehen, Fabio? Das Spiel wurde nicht verloren wegen Larriondas Fehlentscheidung. Es wurde verloren wegen Englands Schwäche in der Abwehr. Die Defensive hat völlig den Überblick verloren. Jetzt stellt sich die Frage: Sollte die FA Capello rauswerfen oder ihm doch noch eine neue Chance geben?

BBC Sports: Deutschland setzt trostlose Engländer außer Gefecht

Sunday Times: Erbärmliches England fliegt raus

Danke England, sehr fair! Hätte ich jetzt nicht gedacht, im Normalfall habt ihr ja auch bei einer Niederlage ein paar scharfe Konter für uns übrig. Und angesichts des Wembley-Tores, das nicht gegeben wurde und euch ja deutlich geschadet hat, hätte ich auch noch ein paar Worte extra dafür erwartet. Anscheinend war aber die Niederlage so deutlich und so hoch, dass ihr keine großen Worte mehr für uns übrig habt. Auch gut, das bedeutet ja nur, dass unsere Jungs richtig gut waren. So, Argentinien kann kommen. Die putzen wir auch…

4 comments

You may also like

4 comments

angel-for-animals 27. Juni 2010 - 21:59

Oh, ich hätte gedacht, die Engländer vergleichen das Spiel wieder mit Kriegsszenen… Dem ist ja anscheinend nicht so…. 4:1, das war aber auch krass!

I &hearts GERMANY!!

Reply
Carsten 28. Juni 2010 - 01:25

Ja, die englische Presse hat nun auch beim besten Willen nichts aussetzen können an der deutschen Leistung. Aber seid sicher, bei der nächsten Gelegenheit werden diese Hetzer wieder zur Stelle sein. England ist ein tolles Land mit tollen Menschen, aber die Rainbowpress ist eine Zumutung,da hat die Bild ja FAZ Niveau….

Reply
Martha-Henriette 28. Juni 2010 - 07:34

Hey .. zuerst dachte ich …geil… Rache für Wembley und die Hetzkampangen aber um ehrlich zu sein … mir tun die „Three-Lions“ etwas Leid in kaum einem Land Europas werden die Spieler so unter Druck gesetzt … ich muss sagen … sch/()= gelaufen für euch …trotzdem wart ihr fair… Respekt … ABER … mein noch grössere Respekt gilt … man glaubt es kaum den englischen Fans ich hatte mit einer „dritten“ Halbzeit gerechnet … ich weiss wovon ich spreche ich kenn die Engländer sehr gut… nichts davon, im Gegenteil … englische Bekannte riefen an um zu gratulieren … davon sollte sich sich die „yellow press“ eine Scheibe abschneiden auf beiden seiten

Reply
Frittenmeister 28. Juni 2010 - 09:24

Ich bin auch begeistert von den Engländern, es war alles absolut fair! Selbst nach dem fast-Wembley-Tor war keine große Wut zu spüren, außer auf die eigene Mannschaft.

Mal sehen, was die Yellow Press heute morgen von sich gibt…das gestern abend war sicher nur deswegen so human uns gegenüber, weil sie noch nicht richtig realisiert haben, was gerade passiert ist…

Reply

Leave a Comment

4 + 3 =