Home Fussball ist u. Leben Deutschland´s Ausbildungsverein Nr.1

Deutschland´s Ausbildungsverein Nr.1

by Frittenmeister

Deutschland´s Ausbildungsverein Nr.1 ist natürlich der FC Bayern München. Ganz klar, wussten wir alle spätestens seid der WM, wo neben Bastain Schweinsteiger und Phillip Lahm auch andere Spieler aus der Jugend der Bayern gab, die für Furore sorgten. Z.b. Owen Hargreaves, zwar für England am Ball, aber in der Jugend bei den Bayern groß geworden, oder Alou Diarra (Olympique Lyon), der für Frankreich ein paar Einsätze bei der WM hatte…

Das hat natürlich auch der Karl-Heinz Rummenigge erkannt, in einem Interview auf www.fcbayern.de sagt er…

Im Moment sind bei Bayern München sieben Spieler unter Vertrag, die bei uns ausgebildet wurden, mit Hummels kommt ein weiterer hinzu. In der gesamten ersten und zweiten Bundesliga gibt es 52 Fußballprofis, die von uns ausgebildet wurden. (Karl-Heinz Rummenigge im Interview auf www.fcbayern.de)

Also 52 Fussballprofis spielen derzeit in Liga 1 und 2, die die Ausbildungskader der Bayern durchlaufen haben, wir haben uns mal die Mühe gemacht und so gut wie alle rausgesucht. Kriterium für uns war, dass sie als junger Spieler (um die 20 Jahre) mindestens ein Jahr lang die Schleiferschule von Hermann Gerland, Amateurtrainer der Bayern, besucht haben und auch einige Einsätze dort gehabt haben. Denn dort werden die Talente bekanntlich bei den Bayern erst Profitauglich gemacht…

Kein anderer Verein kann nur im Ansatz von sich behaupten, eine solche Quantität und Qualität geliefert zu haben. (Karl-Heinz Rummenigge im Interview auf www.fcbayern.de)

So hier unsere mühsam herausgesuchte Liste, wenn Euch noch welche einfallen, dann ergänzt das bitte in den Kommentaren, vielleicht schaffen wir die 52 ehemaligen Bayern-Talente in der Bundesliga (in Klammer der aktuelle Verein):

  • Markus Feulner (FSV Mainz 05)
  • Uwe Gospodarek (Wacker Burghausen)
  • Jose Paolo Guerrero Gonzales (HSV, Nationalspieler Peru)
  • Markus Babbel (VfB Stuttgart, Ex-Nationalspieler Deutschland)
  • Markus Husterer (Eintracht Braunschweig)
  • Ivica Majstorovic (Spvgg Unterhaching)
  • Paul Thomik (Spvgg Unterhaching)
  • Philipp Heerwagen (Spvgg Unterhaching)
  • Stefan Buck (Spvgg Unterhaching)
  • Patrick Ochs (Eintracht Frankfurt)
  • Piotr Trochowski (HSV, Nationalspieler Deutschland)
  • David Jarolim (HSV, Nationalspieler Tschechei)
  • Leonhard Haas (FC Augsburg)
  • Patrick Mölzl (FC Augsburg)
  • Harald Cerny (TSV 1860 München, Nationalspieler Österreich)
  • Antonio di Salvo (TSV 1860 München)
  • Berkant Göktan (TSV 1860 München)
  • Alexander Bugera (MSV Duisburg)
  • Frank Wiblishauser (TuS Koblenz)
  • Stefan Wessels (1.FC Köln)
  • Barbaros Barut (SpVgg Greuther Fürth)
  • Jan Mauersberger (SpVgg Greuther Fürth)
  • Alexander Klitzpera (Alemannia Aachen)
  • Zvjezdan Misimovic (VfL Bochum, Nationalspieler Bosnien-Herzegovina)
  • Andrew Sinkala (SC Paderborn 07, Nationalspieler Sambia)
  • Benjamin Schöckel (FC Energie Cottbus)
  • Philipp Bönig (VfL Bochum)
  • Suat Türker (Kickers Offenbach)
  • Daniel Jungwirth (Erzgebirge Aue)
  • Michael Stegmayer (VfL Wolfsburg)
  • Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart, Nationalspieler Deutschland)
  • Markus Palionis (Wacker Burghausen, U21-Litauten)

So somit sind wir bei 32 ehemaligen Bayern-Spielern, wo sind die restlichen 20? Weiß jemand mehr?

Zur Vollständigkeit gibt es hier noch eine Liste mit den Spielern, die auch aus der Bayern-Schule stammen und jetzt aktuell im Ausland spielen:

  • Alou Diarra (Olympique Lyon, Nationalspieler Frankreich)
  • Didi Hamann (Manchester City, Ex-Nationalspieler Deutschland)
  • Steffen Hofmann (Rapid Wien)
  • Patrice M´Bock (SV Pasching)
  • Sandro Burki (FC Aarau)
  • Markus Steinhöfer (RedBull Salzburg)
  • Sammy Kuffour (AS Rom, Nationalspieler Ghana)

Und wer ist grad aktuell bei den Bayern im Kader (und besitzt einen Profivertrag)? Auch das haben wir recherchiert:

  • Michael Rensing
  • ChristianLell
  • Stephan Fürstner
  • Andreas Ottl
  • Matts Hummels
  • Bastian Schweinsteiger (Nationalspieler Deutschland)
  • Phillip Lahm (Nationalspieler Deutschland)
  • Owen Hargreaves (Nationalspieler England)

Auffällig für uns war jetzt aber auch, dass die Bayern häufig Spieler mit der Begründung „zu wenig Talent – wird sich nicht durchsetzen“ abgegeben haben, die jetzt Nationalspieler, WM-Teilnehmer und Hoffnungsträger für Ihre Länder und Vereine sind…Quantität halt 🙂

18 comments

You may also like

18 comments

mythosbayern.twoday.net 3. Januar 2007 - 23:00

Ich pack das nicht!…

Holla, da sitzt bei einigen aber anscheinend ’ne Menge Frust ganz tief!

Hatte ich heute morgen selbst noch mit relativ neutraler Empfindung den Schlaudraff-Wechsel nach München gemeldet, so kochten an anderer Stelle die Emotionen hoch und mal wi…

Reply
Captain 4. Januar 2007 - 11:00

Hallo MythosBayernFreund,

welchen Frust meinst Du? Wir haben den Schlaudraff-Wechsel auch sehr Emotionslos aufgenommen, um es genauer zu sagen ist es uns sogar Wurscht.

Was unseren Sportsgeist mehr Interessiert hat war die Aussage von Karl-Heinz Rummenigge, das aktuell 52 Fußballprofis in der 1. und 2. Bundesliga aus der Talentschmiede Gerlands kommen. Hier sind wir auf 32 ehemalige Bayern-Spieler gekommen. Kannst Du uns als MythosBayern Fachmann, die restlichen 20 nennen oder sind es sogar mehr?

Danke für Deine Unterstützung, vieleicht werden wir so unseren Frust los, daß wir nicht alle kennen 😉

Reply
Oliver (Mythos) 4. Januar 2007 - 14:41

Hallo Captain,

nein damit kann ich leider nicht dienen, ich war schon von eurer Liste regelrecht beeindruckt!

Ich bin mir sicher, dass man das rausfinden kann, aber dafür fehlt mir sowohl Zeit als auch Muße…
😉

Vielleicht hilft da die A-Z-Liste aller FC Bayern-Bundesligaspieler weiter…

Reply
Frittenmeister 4. Januar 2007 - 14:46

Ich glaub ich weiß inzwischen wo viele andere abgeblieben sind…laut der SZ werden in solchen Statistiken Spieler als Profifussballer geführt, wenn sie einen Einsatz in der 1. oder 2. Liga hatte, unabhängig davon ob sie nach diesem Einsatz gleich wieder in die Oberliga gewechselt sind (die Spieler bleiben so lange in der Statistik bis sie die Karriere beenden), also die anderen sind in der 3.Liga oder 4.Liga zu finden

Reply
Frittenmeister 4. Januar 2007 - 14:48

ui die liste finde ich auch sehr interessant, aber da sind nur Spieler gelistet, die mind. einen Bundesligaeinsatz hatten oder?

Reply
Captain 4. Januar 2007 - 15:18

Wenn der FCB Vorstand (Karl-Heinz Rumminige) sagt, da sind aktuell 52 Ex-Bayern-Amateuere in der 1. und 2. Bundesliga unter Vertrag, dann sind da auch 52 Profis!!
;-))

Die Liste auf MythosBayern habe ich mir auch schon angeschaut, ist prima, hilft uns jetzt aber nicht weiter. Trotzdem Danke!

Reply
Oliver (Mythos) 4. Januar 2007 - 19:14

Naja, einen Versuch war’s wert! 😉

Reply
Captain 4. Januar 2007 - 23:11

Macht bitte trotzdem weiter! 😉

Reply
Herr Wieland 5. Januar 2007 - 10:57

Rummenigge ist halt ein Großkotz.

Andererseits: Schafft irgendein anderer Club 32 Spieler?
Alleine das mit Hargreaves, Schweinsteiger, Lahm und Ottl vier Spieler aus eigenem Haus mit sehr ordentlicher (bei 3 von 4 Nationalmannschafts-) Qualität zum Stamm der Profitruppe gehören, kriegt kein anderer Club hin.

Das macht Rummenigge nicht sympathischer, wohl aber das System der Münchener, dass eben bei näherer Betrachtung so garnicht zu den Vorurteilen sehr vieler Fans von anderen Clubs passt (von wegen „Spieler für die Bank kaufen um die Gegner zu schwächen“).

Reply
Oliver (Mythos) 5. Januar 2007 - 12:01

Die haben sich vor ca. 15 Jahren (genauen Termin müsste ich raussuchen) dazu entschlossen, nicht mehr nur überhöhte Transfersummen (damals ganz beliebt beim Schäfer-KSC) zu bezahlen, sondern verstärkt selber auszubilden und nahmen ehtliche Mio. in die Hand um ihr Jugend-Internat aufzubauen.

In den ersten Jahren sah man da zwar noch keine Erfolge (erst als deutsche A- und B-Jugendmeisterschaften in Serie gefeiert wurden (mit Hargreaves, Babbel & Co.)), aber visionär sind sie beim FC Bayern ja schon immer gewesen, die aktuelle Liste belegt die Richtigkeit dieser Maßnahme!

Leider ist vor kurzem überraschend die „Mutter“ des Internats gestorben, die speziell sensiblen, oder fern der Heimat befindlichen Spielern (z.B. Kuffour) sehr nahe stand und als Ersatzmutter diente, auch solche Dinge sind nämlich für Entwicklung junger Spieler wichtig…

Rummenigge ist übrigens kein Großkotz, sondern Technokrat, im Gegensatz zu Hoeness, dem der Verein immer eine Herzensangelegenheit war und dem er sich seit 28 Jahren mit Haut und Haaren verschrieben hat!

Reply
Taipan 5. Januar 2007 - 12:31

Gut, da sind schon einige Spieler dabei. Trotzdem ab wann kann man sagen, dass man den Spieler ausgebildet hat?

Bei Alou Diarra z.B. der Mann kam glaub ich mit 19 Jahren zu Bayern. Sicherlich hat er noch etwas mitbekommen. Bayern hat von den Namen oben sicherlich viele ausgebildet, dass möchte ich auch nicht bestreiten, aber mich würde halt interessieren ab wann man einen Spieler ausgebildet hat usw. 😉

Reply
Frittenmeister 5. Januar 2007 - 13:44

das ist eine gute Frage…die kann dir wahrscheinlich niemand so richtig beantworten

Reply
Captain 5. Januar 2007 - 13:59

Das würde mich auch interessieren, denn viele südamerikanische Vereine, die einen Spieler ausgebildet haben, erhalten bei jedem Wechsel des Spielers innerhalb Europas eine Prämie.

Das kann sich bei einer richtig erfolgreichen Jugendarbeit zu einer lukrativen Nebeneinahme entwickeln. Würden also alle 52 Ex-Bayern wechseln und Bayern bekommt „nur“ 100.000,- für die Ausbildung sind das immerhin 5,2 Mio. Nicht schlecht 😉

Reply
Frittenmeister 7. Januar 2007 - 12:36

…und noch einer kehrt grad eben in den Profifussball zurück, Timo Nagy wechselt aus der Oberligamannschaft von Hannover 96 zurück zu Wacker Burghausen in die 2.Bundesliga, und er hat in der B-Jugend mind. ein Jahr bei den Bayern gespielt, das zählt ja wohl als Ausbildung!

Reply
Fritten, Fussball & Bier 9. Januar 2007 - 11:15

Die Mitarbeiter des FC Bayern München…

Nachdem wir ja vor kurzem einen Bericht über die Spielerausbildung bei FC Bayern München gemacht haben, sind wir im Zuge der Recherche auch noch auf etwas anderes interessantes gestoßen, nämlich die Spieler, die schon beim FC Ba…

Reply
Frittenmeister 11. Januar 2007 - 00:58

und wieder hab ich einen: Daniel Rosin (Wacker Burghausen) spielte 1999/2000 bei den Bayern Amateueren bevor er dann zu Alemania Aachen und später noch zu Wacker Burghausen wechselte

Reply
Adrian Bechthold 25. April 2007 - 22:11

hi,ich habe gemerkt das stefan maierhofer nicht in der aufzählung dabei ist,er spielt zurzeit bei tus koblenz und hatte auch eien einsatz bei der profi mannschaft des fc bayern münchens.

Reply
Frittenmeister 25. April 2007 - 22:36

servus Adrian

ja ich hab den bewußt nicht reingenommen, als Kriterium hab ich immer genommen, dass der Spieler 21 und jünger war, als er für die Bayern Amateuren gespielt hat. Ich glaub der Stefan Maierhofer ist schon älter (oder täusch ich mich da???)…

Aber eigentlich hast du Recht, entdeckt haben ihn die Bayern und verdammt viel gelernt hat er auch bei den Bayern…

Reply

Leave a Comment

− 2 = 6