Home int. Meisterschaften Der Affe wird durch viel Krach erlegt…

Der Affe wird durch viel Krach erlegt…

by Frittenmeister

Die südafrikanischen Fans können aufatmen. Die FIFA hat die Vuvuzela offiziell erlaubt und damit kann die unterarmlange Trompete von den Fans bei der WM 2010 auch im Stadion als Stimmungs- und Krachmacher benutzt werden.

Der Affe wird durch viel Krach erlegt. (altes afrikanisches Sprichwort)

Der Gegner soll durch den Lärm der Vuvuzela richtig verrückt gemacht werden und er soll  genauso wie die Affen in dem alten afrikanischen Sprichwort erlegt werden. Die FIFA zeigt sich begeistert von den Tröten. Es ist ein afrikanischer Brauch, mit Musik und Lärm für Stimmung zu sorgen und im Stadion kommt so etwas sicher gut an. Wie bei jeder Weltmeisterschaft sollen auch 2010 wieder die Landestypischen Sitten in das Turnier miteingebaut werden und wie geht das besser also durch Vuvuzelas.

Viele Länder haben ihre eigenen Bräuche, mit denen sie den Weltfussball bereichern. Die Mexikaner etwa führten bei der Weltmeisterschaft 1986 die La-Ola-Welle ein, die sich seitdem zu einem festen Bestandteil aller sportlichen Veranstaltungen entwickelt hat. Südafrika hofft, dass die Vuvuzela sich als einzigartiger Bestandteil dieser ganz besonderen Weltmeisterschaft auf afrikanischem Boden etabliert, in deren Mittelpunkt Party, Lärm, Gesang und Tanz stehen werden“, sagte . (Dr. Jordaan auf der FIFA-Homepage)

Vuvuzela (Slang: jemand in Musik duschen / Zulu: Krach machen)

  • Trompete
  • Länger: Unterarmlang, ca. 30cm
  • Material: Blech ode Plastik
  • Klang: ähnlich eines Elefanten
  • Preis: 30 Rand (ca. 2,50 EUR)

Wenn das nicht mal eine interessante stimmungesvolle Weltmeisterschaft wird…

Wenn man den Lärm nimmt, den die Fans an der Anfield Road, im St. James Park und auf Schalke zusammen verursachen, und diese Lautstärke verdreifacht, hat man eine ungefähre Vorstellung des Getöses, das eine Stunde vor dem Anstoß begann und erst nach dem Schlusspfiff endete (von der FIFA-Homepage)

Quelle: www.dugehstniemalsallein.de
Der ehemalige Staatspräsident Nelson Mandela ließ hunderte Vuvuzelas nach Zürich mitnehmen, als dort über die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 entschieden wurde.

3 comments

You may also like

3 comments

“Vuvuzelas” Trompeten machen zur WM-2010 Stimmung » WM 2010 16. August 2008 - 20:42

[…] ist angeblich sehr gering, denn dienen diese Trompeten doch eher zum Affen verschrecken wie der Fußballexperte Frittenmeister erzählt. Die Vuvuzela ist eine etwa 30 cm lange Trompete aus Kunststoff, die mit großer […]

Reply
Spielmacher 17. August 2008 - 19:14

Ich sehe es jetzt schon vor mir, wie Delling, Scholl, Kerner, Kahn und Konsorten mit Oropax in ihren Moderationskabinen sitzen und von der ersten Minute an diese Tröten verfluchen.

Ich freue mich auch nicht drauf.

Reply
Hendrick 18. August 2008 - 19:06

„Wie bei jeder Weltmeisterschaft sollen auch 2010 wieder die Landestypischen Sitten in das Turnier miteingebaut werden“

Dann wird das wohl 2010 doch nichts mit der Vuvuzela. Oder wer glaubt wirklich noch ganz fest und ehrlich daran, dass diese WM in Südafrika stattfinden würde? Nicht, dass ich es dem Land nicht gönnen würde, aber neben den ganzen Problemen mit der Infrastruktur spricht die aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklung am Kap nicht wirklich dafür, dass das hinhaut. Oder stehe ich mit der Meinung allein da?

Reply

Leave a Comment

4 + 5 =