Home Fussball ist u. Leben Das verdienen die Schiedsrichter in der Bundesliga

Das verdienen die Schiedsrichter in der Bundesliga

by Frittenmeister

Habt Ihr Euch schon mal die Frage gestellt, was ein Schiedsrichter pro Spiel verdient? Na, umsonst wird er es sicher nicht machen, der Schiedsrichter betreibt für sein „Hobby“ ja auch einen immens hohen Aufwand. Ständige Fortbildungen, jedes Wochenende verbringt er an einem anderen Ort in Deutschland, ständig wird er angefeindet und nur selten bejubelt. Jemand, der jedes Wochenende direkt neben den großen Stars im Rampenlicht steht und ihnen gelbe und rote Karten zeigen, muss doch auch ein angemessenes Gehalt haben, oder? Ich habe mir darüber bisher noch keine Gedanken gemacht und genau deswegen, fand ich, ist es an der Zeit, dies mal zu ändern und zu recherchieren.

Also die Frage ist:  Rentiert es sich heutzutage, Schiedsrichter zu werden oder nicht? Die (finanzielle) Antwort, festgemacht an einer Verdienstliste aus der Hinrunde der Bundesligasaison 2008/2009, kommt hier in der nachfolgenden Liste:

  1. Herbert Fandel (39.600 €)
  2. Felix Brych (32.400 €)
  3. Manuel Gräfe (32.400 €)
  4. Knut Kircher (32.400 €)
  5. Thorsten Kinhöfer (32.400 €)
  6. Florian Meyer (32.400 €)
  7. Wolfgang Stark (32.400 €)
  8. Michael Weiner (32.400 €)
  9. Jochen Drees (28.800 €)
  10. Helmut Fleischer (28.800 €)
  11. Peter Gagelmann (28.800 €)
  12. Michael Kempter (28.800 €)
  13. Günter Perl (28.800 €)
  14. Peter Sippel (28.800 €)
  15. Babak Rafati (25.200 €)
  16. Markus Schmidt (21.600 €)
  17. Marc Seemann (18.000 €)
  18. Lutz Wagner (18.000 €)
  19. Deniz Aytekin (14.400 €)
  20. Guido Winkemann (14.400 €)

Pro Einsatz bekommt jeder Schiedsrichter in der 1. Bundesliga eine Aufwandsentschädigung von 3.600 €, in der 2. Bundesliga 1.800 €. Die Assistenten und Linienrichter erhalten die Hälfte, also 1.800 € (2. Bundesliga: 900 €). Der vierte Offizielle bekommt, egal in welcher Liga er eingesetzt wird, 900 €. Eigentlich ja ganz nette Summen für einen Tag Arbeit, aber wenn man bedenkt, dass die Schiedsrichter viele Fortbildungen machen müssen, die ganze Wut der Fans abbekommt und ständig Angst um ihr Auto haben müssen („Schiri, wir wissen wo dein Auto steht…„), dann ist das nicht so viel.

22 comments

You may also like

22 comments

Mike 20. September 2009 - 13:01

Meine Rede.
Wenig geld auch zum Vergleich zu den Spielern, die nur spielen und motzen!
Wenn man beachtet, dass der Schiedsrichter sogar mehr läuft als ein Spieler, dann kann ich nur HUt ab dafür sagen!

Reply
ghost 19. Januar 2010 - 02:36

und wat verdient Marco Fritz(DUISBURG-FSV[das 5-0])

Reply
Anonymous 20. März 2010 - 15:35

du bekommst auch bei sowas den vollen betrag. auch wenn du nach 2 Minuten das Spiel abbrichst. wenn du das spiel aus den richtigen gründen nicht anpfeiffst, bekommst du die Hälfte!!!

Reply
Christian 24. März 2010 - 22:04

1800 Euro für fahne heben und abseits anzeigen also schiri kann ich ja verstehen aber linienrichter…….. Aber wenn man bedenkt das Messi 24 euro in der Minute verdient und ein Jahr jünger ist als ich Bombe!!!
5 Min Kacken 120 euro :-D:-D

Reply
Frittenmeister 25. März 2010 - 09:22

Da würde ich doch glatt auch mal 10 Minuten länger auf dem Topf sitzen bleiben…

Reply
handballschiri 9. April 2010 - 12:16

also die wissen gar nicht wie gut sie es haben
der ganze Fußball ist doch von vorne bis hinten überbezahlt.
guckt euch Handball an da wird nicht mit solchen summmen gehandelt
das wird aus leidenschaft gespielt
ich hoffe ihr seit euch im klaren das Fußballschiris doch eigentlich pro Spiel nur zwei entscheidungen haben die dann auch noch falsch sind.
ein handballschiedsrichter ist nur im sprint unterwegs und muss pro spiel 100 derte entscheidungen treffen
und der verdient sicher nicht so viel

Reply
lasing 25. Mai 2010 - 11:41

Es ist doch so, dass je populärer der Sport ist, desto höher ist di Bezahlung derer, die wir als Profis bezeichnen. Wenn man aber bedenkt, welchem Druck die Spieler ausgesetzt sind, finde ich die Summen angebracht.

Reply
MR. X 6. Oktober 2010 - 22:43

ich bin selber schiri und habe gehört , dass Schiris jetzt 4200@ pro Spiel bekommen

Reply
sd 16. Oktober 2010 - 13:48

@ Christian:

Assistent zu sein ist viel schwieriger als Schiedsrichter zu sein

Der Assistent muss:

-Immer auf der Höhe des letzten Verteidigers sein
-Auf Abseits achten
-Auf Einwürfe achten
-Auf Ecken/Abstöße achten
-Auf Fouls in seiner Gegend achten

Der Schiedsrichter muss:

-Auf Fouls achten und angemessen bestrafen
-Auf Einwürfe/Abstöße/Ecken achten, aber
er kann sich im Gegensatz zum Assistente mit seiner Entscheidung Zeit lassen (sprich gucken wer sich den Ball nimmt oder in welche Richtung sich die Spieler bewegen

Und überbezahlt ist garantiert kein schiri auf der welt

Reply
frischer schiri 10. November 2010 - 00:32

hallo ihr lieben,

ihr sprecht hier von 1. und 2. bundesliga….

gehen wir mal von der niedrigsten klasse aus. der kreisklasse. hier fehlen die schiedsrichter massenhaft da keiner mehr sich getraut zu pfeifen. dorfdeich-fussballer die sich die beine zertreten und sonstiges. und die fans erst noch, alte omas die bei sonnenschein mit dem regenschirm dortstehen.

in dieser klasse bekommt ein schiedsrichter 18€ (südthüringen) und der darf froh sein wenn er überhaupt einen assistenten bekommt. (15€)

ich selber darf als neuling erstmal nur die kreisklasse pfeifen und als assistent in der kreisliga. dort bekommt man als schiedsi 20€ und als assistent 18€. hier benötigt man allerdings 2 assistenten da sonst jedes spiel ausartet.

schafft man es als schiedsrichter im bezirk, hat man spaß am schiedsrichtersein. gibt zwar noch manch derben idioten an fans aber dafür bekommt man kein sinnloses gemecker von spielern. 25€ als schiedsrichter und 20€ als assistent.

landesklasse: 30€, 23€ zb. steinach, geratal
thüringenliga: 35€, 25€ zb. fc gera

um überhaupt schiedsrichter zu werden, musst du erstmal eingige stunden theorie machen. danach geht es zu einem spiel in höheren liegen um zu betrachten wie es die schiedsrichter machen.(das was wir erstmal gesagt bekommen haben) dann analyse der schiedsrichter. nun geht es zum leistungs und wissenstest… 2,5 km in 12 min. (übertrieben) 50millionen fragen und 48 millionen müssen dabei richtig beantwortet sein. schaffst du es nicht darfst du nochmal wiederholen.
ist dies geschehen musst du dir ausrüstung kaufen. verschiedene trikos (gelb,schwarz, rot, grün… je nachdem wie die kreisklasse an farben vertreten ist), pfeifen, karten, fussballschuhe, stoppuhr, assistentenfahnen, und und und…

nun musst du mindesten 5x assistent sein. bei deinem 5. spiel wirst du meist beobachtet, anseiten die schiedsrichter mit denen du unterwegs warst haben gut über dich gesprochen. sind die schiedsrichterbeobachter der meinung du bist reif für dein erstes eigenes spiel… dann bitte 🙂 wie schon erwähnt gibt es in der kreisklasse keine assistenten.

jedes jahr leistungs und wissenstest, je nachdem welche klassen/liegen du pfeifen darfst werden diese test schwerer… verständlich ne.
ich will noch nicht wissen was 1. bundesligaschiris an leistungen bringen müssen. ??km in ??min !!!!

Reply
Ref 11. September 2011 - 00:04

@ Frischer Schiri

Schalt mal nen Gang zurück 😀
Kann nicht wahr sein. Du machst knappe 25 Std Lehrgang an 4 verschiedenen Tagen. Dann schreibst du ne halbe Std nen kleinen Test und bist Schiedsrichter. Und kriegst 1-2 Wochen später dein erstes Spiel OHNE Assistent und son Quatsch 😀
Höchstens die Ausrüstung musst du bezahlen, was meistens von deinem Verein übernommen wird.
In der Bundesliga hast du schon eher Recht mit

Reply
Frischer Schiri 3. November 2011 - 20:16

Mh wenns so einfach wäre dann würden nicht 50% bei den Tests durchfallen und Neulinge nach n paar Spielen aufhören zu pfeifen.

Vllt findet man ja ein paar Fragen im Netz was so’n Schiri wissen muss 😉

Reply
Frittenmeister 4. November 2011 - 12:40

Ein paar solche Fragen würden mich auch mal interessieren…

Reply
Referee 8. November 2011 - 17:24

@ Frischer Schiri

Also bei meinem Test vor zwei Jahren wurde schon dafür gesorgt, dass ihn jeder schafft. So oder so ähnlich ist es auch bei anderen Verbänden in Deutschland. Es werden überall Schiedsrichter gesucht, man ist froh, wenn Nachwuchs da ist.
Schiedsrichter zu werden ist nicht schwer, es zu bleiben schon um so einiges schwerer.

Reply
Anonymous 17. November 2011 - 20:30

hust

Reply
Anonymous 17. November 2011 - 20:33

ich bin auch schiedsrichter und 14 jahre alt
Ich musste in 13 min 1,6 kilometer laufen und danach einen schriftlichen test machen ca. 90min und verdiene bei kleinfeld so 5-10 euro und auf großfeld bis a-jugend so zwischen 10 und 15 euro
Hab auch schon mal ein ganzes landestunier gepfiffen und 45 Euro bekommen

Reply
Andreas 26. November 2011 - 01:19

Ohje was habt ihr denn da getippt ? Ich bin Schiri und man muss Regelwissen haben in Theorie. (siehe dfb.net) und dann Praktisches Ziel nachweisen (2,5 KM in 20 Min) was kein Problem darstellt, denn ich gehe mal davon aus das ein neuer Schiri keine 180 cm groß ist und 180 Kg wiegt 🙂

Hier liegen die Einsätze bei Kreisliga 13 Euro plus 0.30 Euro / km Fahrgeld. Erst ab Landesliga wird es Interessant mit dem „Einkommen“

Untere Klassen wo kein Assistent dabei ist Kreisliga C-A sind teilweise Brutal. Knochentreterei, versteckte Fauls und das ohne Assistenten.

Ich selbst habe schon 2 Spiele geleitet (Kreisliga C Herren) wo ich Begleitung brauchte um in die Kabine zu kommen, da mir Spieler und Fans an den Kragen wollten.

Sowas geht garnicht, ich verstehe Emotionen, ich verstehe auch Dumme Sprüche, aber Handgreiflichkeiten darf es nicht geben. Dann Sonderbericht und Strafe.

Soviel zum Thema Stress der Schiris und (ich weiss wo dein Auto steht ……)

Bis dahin Guten Pfiff

Reply
Schiri 16. Dezember 2011 - 16:38

Bin auch Schiedsrichter und ich muss sagen der Schiedsrichterjob ist wahnsinnig unterbezahlt. Jedes Wochenende fahren tausende von uns Schiris zu den deutsche Fußballplätzen und reißen und für ein paar müde Euros den „Allerwertesten“ auf. Dafür werden wir dann auch noch beleidigt und ausgebuht. Der SR Job gehört endlich besser bezahlt, wobei man sagen muss, dass man nicht Schiedsrichter werden darf wenn es einem nur ums Geld geht!!

Gut Pfiff

Reply
sag ich nicht 7. Februar 2012 - 14:22

Ich bin 12 und auch Schiedsrichter.
Wie in jedem Job gibt es gute und schlechte Seiten:
Man kriegt für etwa max. 1,5 stunden ( ich habe Fahrtzeit dazu gerechnet)
Kind 10€ und das ohne anreise. Da kriegt man ja 0,3€/1km und ich muss nur im umkreis von max. 10 km arbeiten manchmal(wenn die heimmann Schaft gewinnt 🙂 auch ein Würstchen oder so und bei Turnieren kriegt man mind. 20€ und essen und trinken ist gratis.
Es ist zwar ein Stückchen Arbeit Spiel berichte und Sitzungen zu machen aber man überlebt.
Außerdem hält es einen fit 🙂

Reply
aaa 14. März 2012 - 09:39

im flb erhält man im juniorenbereich als sr 15€ und als assistent 13€. im männerbereich 20, als sra 17€. das ist kreisliga/kreisklasse.

ich glaube, landesliga erhält man 60€. aber ok…

manche vereine, wie „sag ich nicht“ sagte, bezahlen einem essen, trinken gibt es bei uns immer standartgemäß.. also angefangen bei mineralwasser bis kaffee bis ein platzwart oder so anfragt, zwecks radler, cola etc… sonntag aßen wir als gespann gemeinsam bockwurst 🙂

ich bin ebenfalls, wozu ich auch stehe, auf 172cm 91kg schwer, hab durch fußball + sr mindestens 5kg abgenommen, und ich fühle mich ausgelastet. andererseits: buhrufe gehören dazu.. dieses wochenende hat der trainer eines teams ein 4-seitigen spielbericht geschrieben, wo meine leistung kritisiert wurde… das ist heftig. ich bekam für das spiel kein geld, da es vereinsintern war.

also: sr sein macht spaß0, man lernt viele vereine kennen, ebenso spieler, sr.. man hat die regelkunde erlernt und weiß: wer den fitnesstest erfolgreich absolviert hat, hat in der hinsicht eine gute ausdauer.

Reply
Bertin 17. April 2012 - 19:42

Der Schiri ist doch immer der blöde auf dem Platz ,ohne jhn läuft kein Spiel, macht er einen Fehler (den er in Sekundenschnelle entscheiden muß) dan wird über jhn hergezogen. Aber liefert er ein gutes Spiel hört mann keien Ton .Beurteil jhr allemal den Schitzrichter wie die Spieler.
Denk mal darüber nach was wären die ganzen Spiele ohne die Schitzrichter???

Reply
Frittenmeister 17. April 2012 - 19:56

Da brauchen wir nicht lange zu überlegen. Ohne Schiedsrichter gäbe es keinen Fussball! Ich habe auch gar nichts dagegen, dass ein Schiri mal etwas nicht sieht oder einen Fehler macht, das ist ja nur menschlich und macht auch jedes Spiel noch ein wenig lebendiger…

Reply

Leave a Comment

85 + = 88