Home Fussball ist u. Leben Das neue hypermoderne Medienlabor des FC Bayern München

Das neue hypermoderne Medienlabor des FC Bayern München

by Frittenmeister

Der FC Bayern München setzt wieder ein Stück von Jürgen Klinsmann´s Philosophie um und krempelt den komplette Spielanalysevorgang um. Michael Henke, einst immer treuer Co-Trainer von Ottmar Hitzfeld, leitet inzwischen das Medienlabor / Analyseabteilung bei den Bayern. Ja man kann sagen, er ist zum Chef-Analytiker geworden und führt ein komplettes Team von Medienleute und Analyseleuten an.

Und genau in diesem Team soll jetzt eine sogennante Live-Analyse eingeführt werden. Wie kann man sich das jetzt vorstellen. Bisher war es immer so, dass das eigene Spiel komplett aufgezeichnet wurde und bei einem der nächsten Trainingseinheiten der Mannschaft eine DVD vorgeführt wurde mit allen guten und schlechten Aktionen. Ja das war bisher…

Das ist Pionierarbeit für die Bundesliga. (Michael Henke, Chef-Analytiker des FC Bayern München, über die neue Analyse-Methode beim FC Bayern München)

Aber was kommt jetzt? Am letzten Samstag testete Michael Henke mit seinem Team gegen Energie Cottbus das neue Analyse-Tool. Die größte Neuerung hierbei ist, dass Jürgen Klinsmann schon während des Spiels Zugriff auf aktuelles Videomaterial hat und seine Spieler so schon in der Halbzeitpause auf Fehler aufmerksam machen kann. Sogar während der 1. Halbzeit kann Michael Henke auf Wunsch von Jürgen Klinsmann erste Analysen und Tipps per Funk durchgeben oder einfach nur auf Fehler aufmerksam machen. Klar, dass diese Live-Analysen das Spiel und die Taktik einer Mannschaft stark beeinflußen…

Es hilft natürlich wenn man sich Bilder ansehen kann. Das ist besser als Fehler nur an einer Tafel erklärt zu bekommen. (Philipp Lahm, Abwehrspieler des FC Bayern München)

Da können wir ja mal gespannt sein, was das neue Medienlabor in Bezug auf Spiel und Taktik alles bewirken wird. Werden die Spiele noch taktischer und von weniger von Dynamik geprägt oder passiert genau das Gegenteil? Das wird die Zukunft zeigen…

Quelle: www.tz-online.de

1 comment

You may also like

1 comment

Der geborene Co-Trainer - Niveau ist keine Creme 29. November 2008 - 12:34

[…] sollen diese Informationen zur Verfügung stehen, schon während dem Spiel, berichten die “Soccer Warriors” mit Verweis auf einen Artikel der TZ. Warum bleibt die linke Seite heute ohne Angriffsdruck, welche […]

Reply

Leave a Comment

61 + = 68