Home Bauwerk Stadion Das Azteken-Stadion im Ruhrgebiet ?!?

Das Azteken-Stadion im Ruhrgebiet ?!?

by Frittenmeister

Heute geben wir Euch eine Geschichts-Nachhilfestunde! Wir springen zurück in das Jahr 1970, gerade eben ist die Weltmeisterschaft in Mexiko zu Ende gegangen, Deutschland scheidet im Halbfinale aus. 80.000 Zuschauer sahen im Azteken-Stadion den Halbfinal-Krimi Deutschland gegen Italien…100.000 zitterten im Finale mit.

Doch was passiert zur gleichen Zeit in Deutschland, hier fangen auf einmal Politiker an zu diskutieren…viele fordern urplötzlich für die WM 1974 ein ähnlich großes und imposantes Stadion wie das Azteken-Stadion, und gebaut solle es da werden, wo am meisten Fans sitzen, nämlich im Ruhrgebiet. Schnell wird die Idee wieder verworfen, da alle Ruhrgebietsvereine dagegen protestieren, niemand wollte sich das Stadion mit einem anderen Verein teilen. Jede Mannschaft bestand auf sein eigenes Stadion und so wurden statt eines großen Stadions zwei etwas kleinere gebaut, nämlich in Düsseldorf und in Gelsenkirchen.

Interessant sind vor allem die Zahlen, umgerechnet 250 Millionen Euro kosten die acht Stadien, zum Vergleich für die WM 2006 wurden 1,5 Milliarden Euro in die Stadien investiert. Alleine die Allianz-Arena in München kostet 340 Millionen Euro und ist damit teurer als alle acht Stadien der WM 1974…

So das war unser kurzer Ausflug ins Jahr 1970, es ist schon interessant zu lesen, dass es damals wie heute große Diskussionen um Stadienneubauten gab, dass sich Politiker immer versuchen beliebt zu machen mit solchen Diskussionen und dass sie sich meistens damit ein Eigentor schießen und Ihre Idee schnell in den Geschichtsbüchern verschwinden…es ändert sich halt nie etwas 🙂

Quelle: www.geschichte.nrw.de

2 comments

You may also like

2 comments

Kai 22. Februar 2007 - 15:42

Äpfel? Birnen? „Inflation“ ist bekannt?

Reply
Frittenmeister 22. Februar 2007 - 15:58

logisch….trotzdem ein netter Vergleich!

Reply

Leave a Comment

48 − = 43