Home int. Meisterschaften Bleibt Michael Ballack der ewige Zweite ?

Bleibt Michael Ballack der ewige Zweite ?

by Frittenmeister

Ein großes internationales Turnier ist mal wieder vorbei und da ist es natürlich auch mal wieder Zeit, eine Ballack-Bilanz zu ziehen. Der „ewige Zweite“ wollte endlich zeigen, dass er für den großen Titel reif ist, doch wie wir alle wissen, hat es mal wieder nicht gereicht. Wie so oft wird unser Spielführer mal wieder nur Zweiter, wie so oft kann er ein Finale einfach nicht für sich entscheiden. Weil wir hier von Fritten, Fussball & Bier nicht immer freundlich sind und uns an so einem Schicksal doch irgendwie auch belustigen können, haben wir natürlich eine Übersicht über alle Vize-Titel des Michael Ballack gemacht. Und, bitteschön, hier ist sie:

2000: Meisterschaft Deutschland

Am letzten Spieltag muss Bayer Leverkusen bei der bereits abgestiegenen Spvgg Unterhaching ran. Ein Pflichtspiel, so heißt es, gefährlich werden kann das nicht mehr. Die Meisterschaft ist doch schon unter Dach und Fach. Denkste, Haching  zerlegt  den Möchtegern-Meister. Und Michael Ballack? Der macht ein Eigentor und ist auch noch für die verlorene Meisterschaft direkt mitverantwortlich…

2002: Meisterschaft Deutschland / DFB-Pokal Deutschland / Champions League / Weltmeisterschaft

Im Jahr 2002 ging es für Michael Ballack rund. Mit seinem Verein Bayer 04 Leverkusen sorgt er nicht nur in Deutschland für Furore. Doch am Ende war es dann doch wieder ein Seuchenjahr, erst die Meisterschaft im letzten Saisonspiel vergeigt, dann das DFB-Pokalfinale und später auch noch das Champions League Finale verloren. Und als absoluten Höhepunkt der Seuchensaison marschierte Ballack mit der deutschen Nationalmannschaft locker ins Finale der Weltmeisterschaft, doch hier erwischte es ihn dann richtig. Im Halbfinale kassierte er nämlich die zweite gelbe Karte und war im Endspiel gesperrt. Und ohne ihn verloren unsere Jungs damals nach einem guten Spiel das Finale mit 0:2. Ballack bekam nach der Saison endgültig den Spitznamen „Der ewige Zweite“ verpasst und sein Verein wurde von der Boulevardpresse auf „Vizekusen“ umgetauft.


2008: Meisterschaft England / Champions League / Europameisterschaft

Die folgenden Jahre bis 2008 verliefen dann allerdings relativ erfolgreich. National holte er mit den Bayern mehrfach die Meisterschaft und den DFB-Pokal, aber international ging gar nichts mehr. Und so war es für ihn die logische Konsequenz, dass er zu einem großen Verein ins Ausland ging. Der FC Chelsea musste es sein und dort war 2008 das Jahr des Michael Ballack. Nach viele Spiele wurde von der englischen Presse oft gefeiert. Und ganz wichtig, er führte den Londoner Club zu einem Endspiel um die Meisterschaft in England, was er natürlich auch gegen Manchester United verlor. Kurz darauf war dann das Champions League Finale. Wieder ging es gegen Manchester United und diesesmal musste er sich erst im Finale geschlagen geben. Wieder waren 2 Endspiele vor einem großen internationalen Turnier für ihn schiefgegangen, umso mehr brannte er nun darauf wenigstens Europameister zu werden und endlich mal einen großen Titel zu gewinnen. Doch wie die ganze Karriere von Michael Ballack verlief, so lief auch die Europameisterschaft. Er führte die Mannschaft,  zwar nicht immer überzeugend aber mit den wichtigen Toren, bis ins Finale, doch dort klappte dann nichts mehr. Am Ende war wieder einmal nicht unser Capitano der große Star, sondern die anderen. Die Spanier dominierten das deutsche Team und auch Michael Ballack konnte keine Akzente setzen. Und so muss er wieder mal eine Saison mit mehreren verlorenen Endspielen verkraften…

An was liegt es, dass Michael Ballack einfach kein großes Finale gewinnen kann? Fehlt unserem „Capitano“ das Siegergen? Oder ist es einfach nur Pech? Acht Endspiele hat er in seiner Karriere inzwischen verloren und so wie es derzeit aussieht, wird er zumindest in der Nationalelf nur noch eine einzige Chance auf einen großen Titel haben. 2010 bei der WM in Südafrika will er als Kapitän noch einmal angreifen und uns allen zeigen, dass er es draufhat. Er kann eine Mannschaft führen und mitreißen und er kann sich auch im Finale  durchsetzen. Na hoffentlich…

2 comments

You may also like

2 comments

Corinna 2. Juli 2008 - 11:23

Also zur EM hat man nicht wirklich gemerkt das er gewinnen möchte, man hat nochnichtmal mitbekommen das er auf dem Feld steht. Das letzte Spiel hat man mal Einsatz gesehen aber nur von ihm als Einzelspieler weder als Kapitän noch als Teamplayer. Ich denke seine besten Zeiten sind vorbei. Jedoch wünsche ich ihm das es 2010 klappt.

Reply
Rob 2. Juli 2008 - 15:51

Den DM-Titel mit Kaiserslautern vergessen. Eine der größten Sensationen überhaupt. 😉

Erinnert sich noch jemand an Andreas Möller? Der hat alle Titel gewonnen die Ballack fehlen und wurde trotzdem ununterbrochen kritisiert und als Heinje verspottet.

Glaube das ist eine typisch deutsche Eigenschaft ständig an den besten Spielern rumzunörgeln. Und das schöne am Fussball ist wenn man nur lange genug sucht findet man auch immer etwas.

Für mich ist Ballack ein Klassespieler der überall gute Leistungen gezeigt hat. Zum ganz großen Triumph muss man eben auch in der richtigen Mannschaft spielen.

Reply

Leave a Comment

− 8 = 2