Home Kuriose Sache 90 Minuten + 28 Minuten Nachspielzeit

90 Minuten + 28 Minuten Nachspielzeit

by Frittenmeister

Ein Fussballspiel dauert üblicherweise 90 Minuten plus ein oder zwei Minuten Nachspielzeit. Ok zugegeben, der ein oder andere Schiedsrichter lässt schon mal bis zu 5 Minuten nachspielen, aber das wars dann auch schon. Viel mehr ist normalerweise nicht drin. Denkt man, aber es geht auch anders. Es gibt nämlich auch mal Schiedsrichter, die bei ständigen absichtlichen Spielverzögerungen auch mal konsequent nachspielen lassen. Und dann kommt so etwas heraus wie beim Bezirksliga-Spiel zwischen Dostlukspor Bottrop und dem BW Wesel. Sage und schreibe 28 Minuten lies der Unparteiische in der Begegnung nachspielen, 13 Minuten in der ersten Halbzeit und noch mal 15 Minuten in der zweiten Halbzeit.

Natürlich musste der Schiedsrichter für diese Entscheidung viel Kritik der beiden Trainer und von den Spielern einstecken, jedoch hatte er eine schlüssige Begründung für jede einzelne nachgespielte Minute parat:

  • Es hat über sechs Minuten gedauert, bis die drei Spieler mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen hatten.
  • Ein Spieler der Gäste wurde mit Wadenkrämpfen länger als drei Minuten behandelt.
  • Die Betreuer Wesels mussten häufig Spieler auf dem Platz behandeln.
  • Insgesamt gab es sechs Auswechslungen. Die Gäste haben sich bei ihren drei Spielerwechseln mehr Zeit als normal genommen.
  • Die Abstöße und Einwürfe dauerten beim BW extrem lange. (Der Schiedsrichter in der Zeitung RP)

Ich ziehe meinen Hut vor der Entscheidung des Schiedsrichters. Irgendwann muss man den Spielern ja auch mal sagen, dass Fussball gespielt werden soll. Zeitspiel, Lamentieren, ständige Ach-es-tut-doch-so-weh-Verletzungen, als Zuschauer frag ich mich da immer: Was soll der Scheiß??? Ich will Fussball sehen und nicht irgendwelche Schauspieleinlagen! Endlich wendet mal ein Schiedsrichter ganz konsequent die Regeln an und lässt jede geschundene Minute nachspielen. Bravo, sehr gut!

Ich habe den Standpunkt, dass ein Zuschauer, der Geld für 90 Minuten bezahlt, auch 90 Minuten zu sehen bekommen sollte. Wenn der Trainer der Meinung ist, auf Zeit spielen zu müssen, muss er damit rechnen, dass länger gespielt wird. (aus der schriftlichen Stellungnahme des Schiedsrichters zu der Partie)

Richtig so, kann man den Schiedsrichter bitte sofort in die 1. Bundesliga versetzen? Der Mann gefällt mir…

Quelle: www.rp-online.de

39 comments

You may also like

39 comments

nolookpass 31. August 2007 - 10:08

Den sollten sie mal in befreundete südeuropäische Ligen strafversetzen.

Reply
Nik 31. August 2007 - 11:26

„Sage und schreibe 28 Minuten lies der Unparteiische in der Begegnung nachspielen, 7 Minuten in der ersten Halbzeit und noch mal 19 Minuten in der zweiten Halbzeit.“

19+7=28 ???

‚tschuldigung für’s Erbsenzählen…

Reply
Frittenmeister 31. August 2007 - 11:28

ups, so was…das kommt davon wenn man alles immer abschreibt! Natürlich sinds dann 26 Minuten…

Reply
Hanse 31. August 2007 - 16:17

@nolookpass – wen der in den süldichen Ligen pfeiffen würde, hieße das, dass dortige Spiele 240 Minuten dauern werden 😉

Reply
Frittenmeister 31. August 2007 - 16:40

und bei Euch in Österreich? 480 Minuten?

Reply
Al Gore 4. September 2007 - 01:00

Diesen Eintrag hatte ich im Hinterkopf, als ich am Samstagabend auf bwin die Partie von Real Saragossa verfolgt habe. Die Zeit lief und lief, aber leider war das Spiel eher vorbei als Saragossa den Siegtreffer schießen konnte. Die 118 Minuten waren nur ein Fehler im System, das Unentschieden bittere Realität.

Reply
fahnenmeier 6. September 2007 - 10:14

so isses mal richtig! warum denn nicht so lange nachspielen lassen?! wenn die begründungen des schiris so wahr sind, sind die 26 minuten durchaus berechtigt! GUT SO!

Reply

Leave a Comment

60 − 51 =