Home Kultspieler 10 Gebote für Fussballprofis

10 Gebote für Fussballprofis

by Frittenmeister

Endlich hat sich mal ein Fussballer getraut und hat öffentlich 10 Gebote vorgestellt, die jeder Fussballprofi befolgen sollte, damit der Karriereweg immer steil nach oben zeigt und nie nach unten. Das ganze stammt von einem Profi, der es wissen muss. Ailton heißt er und ist in der Bundesliga nicht gänzlich unbekannt. Nach einer traumhaften Saison bei Werder Bremen verließ er des Geldes wegen den Verein und legte einen fast schon unglaublichen Wechselmarathon hin. Schalke, Istanbul, Hamburg, Belgrad, Zürich, Duisburg, Donezk, Altach waren die weiteren Stationen und mittendrin gab es dann noch großen Stress mit der Familie, mit dem Berater, der seine Torschützenkanone via Ebay verkaufen wollte und und und…

Ihr merkt schon, der Mann ist bestens geeignet, um diese Regeln wirklich glaubwürdig in der Öffentlichkeit zu vertreten. Und damit dürft Ihr sie jetzt auch lesen und bestaunen:

  1. Traue niemals einem Berater!
  2. Habe deine Familie immer bei dir und ehre sie!
  3. Verlasse nie den Klub, für den dein Herz schlägt!
  4. Unterscheide wahre und falsche Freunde!
  5. Sag, was du denkst, und die Menschen lieben dich!
  6. Iss tüchtig! Ein paar Gramm zu viel schaden der Schnelligkeit nicht!
  7. Versuche pünktlich zu sein, ansonsten wird es teuer!
  8. Achte auf dein Geld! Es ist schneller weg, als du schießen kannst.
  9. Vergiss nie, woher du kommst und unterstütze stets deine Verwandten!
  10. Genieße den Moment des Ruhms! Er ist nur flüchtig.

Oh ja, das sind Regeln, die hätte der ein oder andere Fussballprofi wirklich mal befolgen sollen…

Quelle: www.bild.de

5 comments

You may also like

5 comments

Benni 14. November 2008 - 11:13

.. dann wäre er niemals Fußballprofi geworden!
Gebot 3 hätte es verhindert, außer man hat bereits bei den Bambinis eines Proficlubs gespielt!

Reply
Doc G. 14. November 2008 - 16:27

Ach ja, hätte der gute Herr Ailton doch neben Regel 6, noch mindestens 1 weitere selbst beherzigt – müsste er seinen Karriereherbst vll nicht in Altach fristen…

Reply
INK 15. November 2008 - 16:43

Der wird doch hauptsächlich belächelt der herr Ailton… selbst hier in Österreich… und DAS heisst was!! :-p

Reply
Benni 15. November 2008 - 23:23

Ja, ist ja auch Ailton. Was soll man sonst mit dem machen? 😀

Reply
Frittenmeister 16. November 2008 - 09:42

Jetzt hört mal auf über den armen kleinen dicken Brasilianer zu schimpfen…immerhin sorgt er immer wieder für Schlagzeilen, lustige Diskussionen und außerdem hat er sowieso immer Recht 😉

Reply

Leave a Comment

45 − 43 =